14.01.2022 14:00 |

Geringes Interesse

Erst 1250 Anmeldungen für Corona-Totimpfstoff

Der herkömmlich hergestellte Impfstoff des Unternehmens Novavax galt als großer Hoffnungsträger, viele skeptische Ungeimpfte von einer Corona-Schutzimpfung zu überzeugen. Das dürfte sich zumindest in Salzburg nicht bewahrheiten. Nach drei Wochen gibt es erst 1250 Anmeldungen dafür. Die erste Lieferung soll noch im ersten Quartal in Salzburg eintreffen.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Das nach traditioneller Technologie hergestellte Vakzin gilt als Hoffnungsträger für viele Menschen, die den neuen Corona-Impfstoffen skeptisch gegenüberstehen. Oft kam das Argument, dass man auf einen traditionell hergestellten Impfstoff warten werde. Diese Hoffnung dürfte sich nicht im gewünschten Ausmaß erfüllen.

Denn in den ersten drei Wochen gab es in Salzburg nur 1250 Anmeldungen für eine Impfung mit dem Novavax-Serum. Im Laufe des ersten Quartals 2022 wird eine erste Lieferung von rund 23.000 Dosen im Bundesland erwartet. "Novavax wird eine zusätzliche Option darstellen, nicht mehr und nicht weniger", sagt Rainer Pusch, Impfkoordinator des Landes.

 Salzburg-Krone
Salzburg-Krone
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 22. Jänner 2022
Wetter Symbol