22.12.2021 12:41 |

Kostprobe mit Folgen

Cannabis-Muffin der Tochter gegessen - Spital

Damit hatte eine Mutter aus Völkermarkt in Kärnten nicht gerechnet, als sie die selbstgebackenen Muffins ihrer Tochter probierte. Kurze Zeit später kämpfte die 47-Jährige mit Bewusstseinsstörungen - die Muffins waren mit Cannabis versetzt.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Gemeinsam mit vier Freunden, alle im Alter zwischen 17 und 19 Jahren, backte eine 17-jährige Völkermarkterin am Sonntagnachmittag in der Wohnung ihrer Mutter Cannabis-Muffins. Als alle Jugendlichen die Wohnung verlassen hatte, kostete die Mutter die selbstgebackenen Leckereien.

Dass diese mit Cannabis versetzt waren, wusste die 47-Jährige nicht und wunderte sich, als sie sich plötzlich komisch fühlte. Mit Bewusstseinsstörungen musste sie dann in das LKH Wolfsberg eingeliefert werden. Die Jugendlichen werden auf freiem Fuß angezeigt.

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 20. Jänner 2022
Wetter Symbol
(Bild: Krone KREATIV)