21.12.2021 06:00 |

Viele Unentschlossene

„Ampel“ als beliebteste Koalitionsvariante

Die Ampelkoalition, die seit Kurzem in Deutschland regiert, strahlt bis über die Grenze. Denn laut aktuellem „Österreich-Trend“ ist eine Zusammenarbeit von SPÖ, Grünen und NEOS die beliebteste Variante. Deutlich weniger wünschen sich eine Fortsetzung von Türkis-Grün.

Die Ausgangslage für eine Regierungsbildung wäre nach Neuwahlen sehr schwierig, das zeige sich auch in der Koalitionsfrage, analysiert Meinungsforscher Peter Hajek die aktuelle Umfrage. Die größte Gruppe bilden nämlich die Unentschlossenen, 32 Prozent wollen sich nicht festlegen. So erhält die höchste Zustimmung eine Koalition aus Rot, Grün, Pink. Vor allem in Politik-Kreisen ist in letzter Zeit immer wieder von der Möglichkeit einer Großen Koalition aus ÖVP und SPÖ zu hören.

Große Koalition und der Wunsch nach Stabilität
Laut Insidern wird diese Konstellation wieder beliebter, weil nach den Turbulenzen der vergangenen Jahre Langeweile und Stabilität gefragt sind. Aus der SPÖ ist zu vernehmen, dass sich die ÖVP annähert und einen deutlich freundlicheren Ton anschlägt. Laut „Österreich-Trend“ ist die Große Koalition jedoch nur bei 16 Prozent der Befragten die bevorzugte Variante.

Laut Hajek ist es auch bemerkenswert, dass kaum ein führender Politiker oder eine Politikerin gute Noten erhält. Der neue Bundeskanzler Karl Nehammer (ÖVP) wird durchschnittlich mit 3,1 bewertet. Schlusslicht ist einmal mehr FPÖ-Chef Herbert Kickl mit durchschnittlich 4,2 - fast zwei Drittel geben ihm ein „Nicht genügend“.

Viel Vertrauen verloren gegangen
Wie viel Vertrauen verloren gegangen ist, zeigt die bei der Umfrage ohne Vorgaben gestellte Frage nach dem „Top“ des Jahres: Fast jeder Fünfte konnte oder wollte dazu keine Person oder Institution nennen.

 Kronen Zeitung
Kronen Zeitung
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 18. Jänner 2022
Wetter Symbol
(Bild: Krone KREATIV)