Neuer Fahrplan

Zugfahrt von Linz nach Graz dauert wieder länger

Durchwegs kritisch beurteilt die Initiative „Nachhaltige Mobilität“ den neuen Fahrplan auf der Zugstrecke von Linz nach Graz. Zwischen der zweit- und drittgrößten Stadt Österreichs gibt es nur zwei Direktverbindungen pro Tag. Die Fahrt dauert sogar um eine Viertelstunde länger als vor 15 Jahren.
Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Auf dem Abstellgleis steht aus Sicht der Initiative „Nachhaltige Mobilität“ weiterhin der Ausbau der Pyhrnstrecke. „Seit 20 Jahren gibt es auf dieser wichtigen Bahnstrecke zwischen Linz und Graz nur zwei Direktverbindungen pro Tag und Richtung“, kritisiert Sprecher Lukas Beurle. Um mehr Fahrgäste zum Umstieg auf die Bahn zu bringen, müsse es auch ein entsprechend attraktives Fahrplanangebot geben. Zumal kürzlich das Klimaticket auf Schiene gebracht wurde und Bahnfahren jetzt noch attraktiver ist.

Indivdualverkehr ist stark gestiegen
„Man hat aber das Gefühl, dass die Bahn und die Politik nur auf den permanent wachsenden Kfz-Verkehr reagieren.“ Fakt: In den letzten 30 Jahren hat der Individualverkehr auf der Pyhrnachse extrem zugenommen, wie Zählungen im Bosrucktunnel zeigen.

15 Minuten längere Fahrzeit
Einziger Lichtblick: Konkret werden mit dem aktuellen Fahrplanwechsel zwei neue Umsteigeverbindungen zwischen Linz und Graz eingeführt. „Gleichzeitig aber sind beide Direktverbindungen um 15 Minuten langsamer als sie schon vor 15 Jahren auf dieser Strecke unterwegs waren“, knirscht Beurle. Ein „Intercity“ benötigt nun drei Stunden und sechs Minuten für die Direktfahrt von der zweit- in die drittgrößte Stadt Österreichs. Eine Fahrzeit unter drei Stunden müsse laut Beurle angestrebt werden.

Zwei neue Halte
Die längere Fahrzeit begründen die ÖBB mit der Einführung von zwei neuen Halten in den Städten Rottenmann und Traun. Die Strecke sei aber keinesfalls ein Stiefkind. Nächstes Jahr erfolgt der zweite Teil der Sanierung des Bosrucktunnels. Ein Neubau der „Röhre“ ist bis voraussichtlich 2040 geplant. Laufend werden auch Bahnhöfe modernisiert. Pendler von Kirchdorf nach Linz profitieren bereits jetzt von zwei neuen Frühverbindungen.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 22. Jänner 2022
Wetter Symbol