Gladbachs-Sportchef

Eberl stärkt mit antikem Vergleich Hütters Rücken

Borussia Mönchengladbachs Sportchef Max Eberl hat Trainer Adi Hütter erneut deutlich unterstützt. „Über einen Trainer zu diskutieren, der zweimal verloren hat, ist für mich völlig inakzeptabel und entbehrt auch jeder Grundlage, dass man das tut“, sagte der 48-Jährige in einem am Freitag veröffentlichten Sky-Interview. Die Borussia hatte unter dem Vorarlberger Coach zuletzt in der Fußball-Bundesliga 0:6 gegen den SC Freiburg und davor 1:4 beim 1. FC Köln verloren.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

„Wenn man als Verein lange, lange Zeit nicht erfolgreich ist und wenn man merkt, dass es Anzeichen gibt, dass irgendwelche Abläufe nicht mehr funktionieren, dann werden wir uns kritisch damit auseinandersetzen“, sagte Eberl. „Aber nach einer Niederlage, die eklatant war und nach einem Derby, was man verloren hat, was man verlieren kann - und wir dürfen auch Spiele verlieren - ist es für mich völlig inakzeptabel, solch eine Diskussion zu führen. Und ich hoffe, dass sie auch an keinem anderen Standort der Bundesliga so geführt würde.“

Eberl sagte auch: „Wenn eben zwei Niederlagen dazu führen, dass ein Trainer infrage gestellt wird, dann können wir es wie im alten Rom machen, dass wir nach jedem Spiel mit Daumen hoch, Daumen runter entscheiden, ob der Trainer am nächsten Wochenende noch auf der Bank sitzen darf.“

krone Sport
krone Sport
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 20. Jänner 2022
Wetter Symbol
(Bild: whow)