06.12.2021 14:34 |

Donna D‘Errico

Ex-„Baywatch“-Beauty verrät pikantes Geheimnis

Als Donna Marco verdrehte Donna D‘Errico in der Kultserie „Baywatch“ ihren Fans den Kopf. Jetzt plauderte die Ex-Seriendarstellerin ein pikantes Geheimnis aus: Sie kann gar nicht schwimmen!

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Im ikonischen roten Badeanzug rettete Donna D‘Errico in „Baywatch“ von 1996 bis 1998 Menschen vor dem Ertrinken. Tatsächlich war die Rolle der Donna Marco aber eine ihrer schwersten. Denn wie die heute 53-Jährige jetzt in einem Interview verraten hat, kann sie gar nicht schwimmen.

„Ich habe Angst vor Wasser“
„Bis heute kann ich immer noch nicht schwimmen. Ich habe Angst vor Wasser. Ich kann nicht einmal im Wasser treten“, plauderte D‘Errico gegenüber Fox News aus. „Du wirst zu einem Teil der meistgesehenen Show der Welt. Und da war ich und ich wusste genau, dass ich nicht schwimmen kann.“

Dennoch sei die Rolle einfach zu gut gewesen, um sie einfach aufzugeben, verriet das ehemalige „Playboy“-Model. Also habe sie Schwimmunterricht genommen, um ihre Fähigkeiten zu verbessern - jedoch ohne Erfolg. „Es sollte einfach und überhaupt nicht technisch sein. Aber alles, was ich dachte, war: ,Was in aller Welt soll ich tun?‘“

Hasselhoff kam Geheimnis auf die Schliche
„Baywatch“-Oberbadewaschel David Hasselhoff sei ihr schließlich auf die Schliche gekommen. „Mir wurde gesagt: ,Geh in den Pool und drehe ein paar Runden zum Aufwärmen‘. Ich hielt mich wie ein verängstigtes Kind am Rand fest. Und schließlich sagte David: ,Donna, geh aus dem Pool. Du kannst nicht schwimmen‘. Meine erste Reaktion war: ,Wirst du es den Produzenten erzählen?‘ Und er sagte: ,Na ja, natürlich. Das ist eine Show über Rettungsschwimmer!‘“

Die Rolle habe sie aber dennoch bekommen, freute sich D‘Errico. „Es gibt eine Szene - und ich glaube, es ist die einzige, in der mein Charakter im Wasser ist, um jemanden zu retten“, schilderte sie. „Und ich bin sicher, ich wäre beinahe ertrunken, als ich es getan habe. Ich musste einen Buben retten und man kann sehen, wie ich die Lippen bewege und das F-Wort sage, während ich versuche, in diesem Pool zu schwimmen.“

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 22. Jänner 2022
Wetter Symbol