So, 19. August 2018

Pässe-"Fort Knox"

15.04.2011 18:13

Wo die Reisepässe härteste Prüfungen überstehen müssen

Es sind extreme Bedingungen im Hochsicherheitstrakt der Staatsdruckerei im Süden Wiens - denn in einem hypermodernen Windkanal für Reisepässe wird das Klima am Amazonas und auch jenes in arktischen Zonen simuliert. Und alle Experten werden dort aus Datenschutzgründen von Verfassungsschützern gescreent.

"In unserem Hochsicherheitstrakt werden jährlich bis zu 1,5 Millionen sensible, personenbezogene Daten verarbeitet und nach einer Frist unwiederbringlich gelöscht", so Direktor Thomas Zach. Nicht einmal er selbst hat Zutritt in die rote Zone. Wer dort zum Einsatz kommt, wird vom Amt für Verfassungsschutz und Terrorismusbekämpfung überprüft.

Rund eine Million Euro wurden allein im vergangenen Jahr in modernste Hightech-Geräte investiert. Diese werden sonst nur von speziellen Kriminalforensikern bei der Aufspürung von Fälschungen eingesetzt. Neueste Errungenschaft: Ein Windkanal, in dem die Dokumente im Eisblock und im Tropenschrank auf die Strapazierfähigkeit getestet werden. Denn unsere Pässe sollen extremsten Wetterbedingungen standhalten.

von Mark Perry, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Wien

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.