03.12.2021 20:44 |

RK1 im Einsatz

Rettung: Wanderer blieben im hohen Schnee stecken

Bergretter mussten am Freitag zwei Wanderer am Gipfel des Dreiländerecks bergen. Die beiden Linzer waren aufgrund der großen Schneemengen nicht mehr vorangekommen.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Die zwei Wanderer setzten am Freitag gegen 16.00 Uhr einen Notruf ab. Der 27-jährige Oberösterreicher und seine 29-jährige Begleiterin kamen von Italien und blieben im hohen Schnee stecken.

Sieben Männer der Bergrettung Villach und ein Rettungswagen eilten den Beiden rasch zur Hilfe. Die Wanderer waren bis zu den Knien durchnässt. 

Die Linzer wurden mit dem Rettungshubschrauber RK1 ins tal geflogen.

 Kärntner Krone
Kärntner Krone
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 28. Jänner 2022
Wetter Symbol
(Bild: Krone KREATIV)