27.11.2021 06:01 |

„Linie überschritten“

Radikale Randgruppen bedrohten Bürgermeister

Die wachsende Radikalisierung im Land richtet sich nicht nur gegen die Regierung - auch Bürgermeister werden öfter bedroht.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

„Wenn Vertreter demokratischer Institutionen bedroht werden, wird damit eine rote Linie überschritten. Wir werden solche Fälle mit aller Konsequenz verfolgen“, verspricht Innenminister Karl Nehammer. Der im Kampf gegen Radikalisierung einen Schulterschluss mit dem Gemeindebund eingehen will.

„In letzter Zeit nehmen die Drohungen einiger radikaler Randgruppen gegenüber Österreichs Bürgermeistern stark zu. Was uns alle mit Sorge erfüllt. Der gemeinsame Austausch unter uns Bürgermeistern mit den Vertretern der Bundesrepublik soll dazu dienen, gemeinsam und entschlossen gegen Drohungen, Angriffe oder Übergriffe auf Politiker aufzutreten“, so der Gemeindebund-Präsident Alfred Riedl.

Und so werden sich am 1. Dezember der Innenminister, Vertreter des Gemeindebunds sowie Bürgermeister aus ganz Österreich per Videokonferenz an den virtuellen Tisch setzen. Um sich zu vernetzen und gemeinsame Strategien gegen radikalen Terror auszuarbeiten.

 Kronen Zeitung
Kronen Zeitung
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 28. Jänner 2022
Wetter Symbol
(Bild: Krone KREATIV)