Motiv Covid-Maßnahmen?

Brandanschlag auf das Linzer Rathaus

Wieder brannte es in Linz. Nach dem Feuerattentat auf ein Polizeiauto war das Neue Rathaus das Ziel. Nur durch Glück ging’s glimpflich aus. Polizei und Politik fürchten, dass die Covid-Maßnahmen erneut Motiv für die Zündelei gewesen sein könnten.

„Vielleicht war es einfach nur ein Zufall, dass zeitgleich die Freitags-Demo auf der anderen Seite der Nibelungenbrücke stattfand“, ist der Linzer Bürgermeister Klaus Luger besorgt, dass die wegen Lockdown, Impfpflicht & Co. aufgeheizte Stimmung - in sozialen Netzwerken fielen schon gefährliche Drohungen - überkochen könnte oder das Motiv für das Feuerattentat am Freitagabend war.

Rechtzeitig gelöscht
Eine Gaskartusche war gegen 18.15 Uhr beim Neuen Linzer Rathaus neben einem Fenster aufgestellt und angezündet worden. Die rund drei Meter hohe Flamme griff zum Glück nicht auf einen Rollladen über und es blieb, auch wegen des schnellen Eingreifens der Berufsfeuerwehr, bei einem schwarzen Fleck auf der Betonwand des Amtshauses.

Nur Sachbeschädigung
Damit ist es „nur“ eine Sachbeschädigung. Wie auch das Feuerattentat auf ein Polizeiauto in Linz-Ebelsberg. Hier hatten die beiden ausgeforschten 16-jährigen mutmaßlichen  Haupttäter, wie berichtet, offen zugegeben, dass sie aus Ärger über die Corona-Maßnahmen eigentlich einen Polizisten mit Benzin übergießen und anzünden wollten. Und die Bande, zu der die Brandstifter gehören, hatte im Internet weitere Taten angekündigt - die Verdächtigen sind alle auf freiem Fuß.

Demo wird besonders überwacht
Weil Drohungen lauter werden und Aggressionen steigen - die Polizei warnt auch Spitalsbetreiber vor Übergriffen -, und die Demo in Wien eskalierte, wird ein Polizeiaufgebot bei der für Sonntagnachmittag in Linz angemeldeten Kundgebung der MFG gegen Corona-Maßnahmen dabei sein.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 03. Dezember 2021
Wetter Symbol
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)