22.11.2021 22:30 |

Nach Brüssel-Reise

Frankreichs Premier positiv auf Corona getestet

Frankreichs Premierminister Jean Castex hat Corona. Laut seinem Büro wurde der 56-jährige Politiker nach seiner Rückkehr von einer Brüssel-Reise positiv getestet.

Den Angaben zufolge erfuhr Castex nach seiner Rückkehr am Montagnachmittag, dass ein Corona-Test bei seiner elfjährigen Tochter positiv war. Er habe daraufhin „sofort einen PCR-Test gemacht, der positiv ausfiel“. In Brüssel hatte der französische Premier seinen Amtskollegen Alexander De Croo getroffen. Die Agenda des Premiers werde nun „in den kommenden Tagen so angepasst, dass er seine Aktivitäten in der Isolation fortsetzen“ könne, teilte sein Büro mit.

Wie in vielen anderen europäischen Staaten steigt auch in Frankreich die Zahl der Corona-Infektionen derzeit stark an. „Die fünfte Welle ist blitzschnell gestartet“, sagte am Wochenende Regierungssprecher Gabriel Attal bei einer Pressekonferenz. Trotz der hohen Infektionszahlen ist die Lage in den französischen Krankenhäusern nach Behördenangaben vergleichsweise ruhig.

Premierminister ist doppelt geimpft
Castex ist doppelt geimpft und gehört damit zu den fast 75 Prozent Franzosen, die vollständig gegen Covid-19 geimpft sind. Derzeit läuft die Booster-Impfkampagne für über 65-Jährige und Menschen mit Vorerkrankungen. Ab dem 1. Dezember können auch die 50- bis 64-Jährigen ihre Auffrischungsimpfung erhalten.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).