Nach langer Durstrecke

Messi erzielt bei Sieg erstes Ligator für PSG

Lionel Messi hat am Samstag seinen ersten Treffer in der französischen Fußball-Meisterschaft für Paris Saint-Germain erzielt. Beim 3:1-Heimsieg gegen Nantes traf der Argentinier kurz vor Schluss zum Endstand. In der Champions League war Messi zuvor schon drei Mal erfolgreich gewesen, nun klappte es auch im sechsten Match der Ligue 1. PSG führt vor den restlichen Spielen vorerst mit 13 Punkten Vorsprung.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

PSG musste um den zwölften Sieg im 14. Spiel lange bangen, denn bis zur 82. Minute war es 1:1 gestanden. Die entscheidenden Tore erzielten die Pariser in Unterzahl, nachdem Torhüter Keylor Navas in der 65. Minute für eine harte Intervention außerhalb des Strafraums die Rote Karte gesehen hatte.

Die PSG-Führung durch Kylian Mbappe (2.) hatte Randal Kolo Muani (76.) ausgeglichen. Dennis Appiah lenkte einen Messi-Schuss ins eigene Tor (81.), ehe Messi selbst einnetzte (87

krone Sport
krone Sport
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kommentare lesen mit
Jetzt testen
Sie sind bereits Digital-Abonnent?
(Bild: krone.at)