Do, 16. August 2018

Von Polizei gestoppt

10.04.2011 15:42

Franzose will Mietwagen nach Ungarn 'überstellen'

Beamten der Autobahnpolizei Potzneusiedl (Bezirk Neusiedl am See) ist am Samstag ein französischer Betrüger ins Netz gegangen. Bei einer Kontrolle bei einer Tankstelle in Nickelsdorf stellte sich heraus, dass der 40-Jährige entgegen der Bestimmungen des Mietvertrags vorhatte, mit einem geliehenen Pkw nach Ungarn zu reisen. Der Franzose dürfte mit diesem Schmäh bereits mehrere Mietfahrzeuge nach Ungarn und Rumänien "überstellt" haben.

Der Pkw, der Marke BMW 525d mit einem Neupreis von rund 55.000 Euro, wurde nach Rücksprache mit der Autoverleihfirma sichergestellt. Der Franzose wird wegen Verdacht der Veruntreuung zur Anzeige gebracht, berichtete die Polizei. Erst am Freitag hatten Beamte im Bezirk Oberwart einen mutmaßlichen Auto-Hehler schnappen können (siehe Infobox).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Burgenland

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.