18.11.2021 12:01 |

NS-Anklage

Bundesheer-Offizier soll Nazi-SMS verschickt haben

Ob es mit der Corona-Krise zusammenhängt, sei dahingestellt - aber es ist wieder ein Ansteigen von Verstößen gegen das Verbotsgesetz zu beobachten... Nun gibt es wieder eine NS-Anklage um das Bundesheer.

Wie berichtet, wurde aktuell bei einem Villacher einschlägiges Material sichergestellt. Neben Drogen und Drogen-Zubehör fanden die Polizeibeamten bei der Hausdurchsuchung in der Wohnung des Villachers auch NS-Devotionalien - etwa einen Helm mit Hakenkreuz sowie Nazi-Abzeichen.

In der Vorwoche war ein Bundesheer-Bediensteter verurteilt worden wegen SS-Pickerln auf seiner Harley-Davidson. Nächste Woche steht ein Bundesheer-Offizier vor den Geschworenen - er soll NS-Botschaften per Handy verschickt haben. Verteidiger Philipp Tschernitz: „Die Anklage ist außergewöhnlich, weil mein Mandant lediglich über einen anonymen Whistleblower-Hinweis belastet wird.“

Kerstin Wassermann
Kerstin Wassermann
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 01. Dezember 2021
Wetter Symbol
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)