15.11.2021 16:48 |

Berghänge rutschten ab

Zwei schwere Erdbeben erschütterten den Südiran

Zwei schwere Erdbeben haben am Sonntag die Provinz Hormusgan in Süden des Iran erschüttert. Besonders betroffen war die Hafenstadt Bandar Abbas. Anwohner wurden evakuiert, mindestens ein Mensch kam dabei ums Leben. Augenzeugen filmten, wie die Erdstöße tonnenschwere Lkws erzittern ließen und ganze Bergflanken abrutschten (siehe Video oben).

Die Beben der Stärke 6,0 und 6,4 ereigneten sich in der Nähe der Hafenstadt Bandar Abbas sowie auf der benachbarten Insel Gheschm. Beide liegen in der Provinz Hormusgan am Persischen Golf. Ein Mensch kam ums Leben, mindestens 26 weitere wurden verletzt.

Mehrere Rettungsteams waren an Ort und Stelle, das Ausmaß der Schäden war allerdings zunächst unklar. Wegen der starken Nachbeben wurde den Bewohnern in den betroffenen Regionen geraten, vorerst nicht in ihre Häuser zurückzukehren.

Erdstöße waren auch in Dubai zu spüren
Die Erschütterungen waren nach Angaben von Bewohnern auch in Dubai auf der anderen Seite des Golfs zu spüren. Das Europäische Seismologische Zentrum für den Mittelmeerraum (EMSC) bestätigte die Beben in der Nähe der Hafenstadt Bandar Abbas.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).