14.11.2021 20:48 |

Nach Brasilien-GP

Marko zum WM-Kampf: „Dann schaut es nicht gut aus“

Schwerer Rückschlag für Red Bull und Max Verstappen. Nach dem Sieg von Lewis Hamilton beim Grand Prix von Brasilien gab Motorsportberater Helmut Marko ganz offen zu, dass seine Hoffnungen auf den WM-Titel nun nicht mehr sehr groß sind. 

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

„Wenn sie (Mercedes) diese Motorleistung festhalten können, dann schaut es nicht gut aus“, strahlte Helmut Marko, Motorsportberater von Red Bull Racing, in der allerersten Enttäuschung im Gespräch mit dem ORF nicht mehr die größte Zuversicht aus. 

Denn der Steirer weiß, dass Saudi-Arabien wegen der langen Geraden „auf alle Fälle“ eine Mercedes-Strecke sei. Katar und das umgebaute Abu Dhabi könne er indes schwer einschätzen. Verstappen sprach hingegen von Schadensbegrenzung. „Es war ein guter Kampf, aber wir waren hier in Brasilien ein wenig zu langsam.“

Noch liegt Verstappen in der WM 14 Punkte vorne. Aber: Damit kann Hamilton bei noch drei Rennen weiterhin aus eigener Kraft Weltmeister werden.

krone Sport
krone Sport
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kommentare lesen mit
Jetzt testen
Sie sind bereits Digital-Abonnent?
(Bild: krone.at)