07.11.2021 22:23 |

ICE Hockey League

Vienna Capitals beenden Erfolgslauf von Innsbruck

Die Vienna Capitals haben den Siegeszug der Innsbrucker Haie in der ICE Hockey League nach sieben Spielen gestoppt. Die Wiener gewannen am Sonntag das Duell der aktuell heißesten Teams dank Nicolai Meyer mit 3:2. Der dänische Stürmer erzielte alle drei Tore (25., 34., 49./PP) der Wiener, die ihren sechsten Sieg in Serie feierten. In Ljubljana gewann Fehervar das Duell Erster gegen Zweiter mit 2:1, die Slowenen gehen nur noch mit einem Punkt Vorsprung in die Länderspielpause.

Red Bull Salzburg setzte sich beim KAC mit 3:2 nach Verlängerung durch und löste Innsbruck als bestes heimisches Team in der Tabelle auf Rang drei ab. HCB Südtirol besiegte in Bozen den VSV mit 3:2 nach Penaltyschießen.

In Innsbruck war Meyer nicht zu halten. Nach einem torlosen ersten Drittel sorgte der Däne im Mittelabschnitt für eine 2:0-Führung und vollendete Mitte des Schlussdrittels im Powerplay seinen Hattrick, womit er nach 15 Spielen bei neun Toren und zehn Assists hält. Die Innsbrucker kämpften aber bis zum Schluss um ihre Serie und kamen durch Simon Bourque (59.) und Joel Messner 14 Sekunden vor der Schlusssirene noch auf 2:3 heran. Für einen Punktgewinn reichte es aber nicht mehr.

„Nicolai Meyer sticht mit seinen drei Toren natürlich heraus, doch das gesamte Team verteidigte konsequent, kreierte gute Spielzüge und half uns somit auch das sechste Spiel in Serie zu gewinnen. Wir gehen mit einem guten Gefühl in die Länderspielpause“, erklärte Capitals-Trainer Dave Barr.

Salzburg nutzte die Tiroler Nullnummer und verbesserte sich auf Rang drei. Die Bullen holten dabei einen 0:2-Rückstand nach dem ersten Drittel auf. Den Doppelpack von Thomas Hundertpfund (6., 18./PP) machten Jakub Borzecki (27.) und Benjamin Nissner (30.) wett. Unmittelbar vor dem Ausgleich hatte Jamie Fraser die große Chance auf das 3:1, er scheiterte mit einem Penalty aber an Salzburg-Torhüter Atte Tolvanen. Salzburg wurde danach immer stärker, belohnte sich aber erst in der Verlängerung durch Topverteidiger T.J. Brennan.

In Bozen schoss Scott Kosmachuk die Partie mit seinem Treffer zum 2:2 (58.) in die Verlängerung. In der Entscheidung sorgte Angelo Miceli mit dem elften Penalty dafür, dass die Südtiroler nun schon seit über vier Jahren zu Hause gegen die Villacher ungeschlagen sind.

krone Sport
krone Sport
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 04. Dezember 2021
Wetter Symbol
(Bild: whow)