Nach Derby-Pleite

Irre Szenen: Ultras blockieren Autobahn in Italien

Fans des italienischen Fußball-Drittligisten Paganese Calcio haben nach einer Derby-Niederlage eine Autobahn blockiert und sind auf gegnerische Anhänger losgegangen. Laut Medienberichten ereignete sich der Vorfall am Sonntagnachmittag, nachdem Paganese 0:3 in dem gut 30 Kilometer entfernten Avellino in der Region Kampanien verloren hatte. Den Vorfall sehen Sie im Video unten.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Die Ultras der Gästemannschaft stoppten demnach ihren Kleinbus und andere Fahrzeuge auf der Autobahn, so dass sie nicht passiert werden konnten. Dann attackierten sie mit Stöcken zwei Autos mit Avellino-Anhängern, demolierten Heck- und Frontscheibe und verletzten eine Person, wie die Zeitung „Gazzetta dello Sport“ berichtete.

Auf Amateuraufnahmen ist zu sehen, wie zumeist schwarz gekleidete Menschen auf der Autobahn an den angehaltenen Autos vorbeilaufen. Einige haben Stöcke in der Hand. Fahrer, die nicht zu den Fans gehörten und gegen die Blockade protestierten, wurden bedroht, wie die Nachrichtenagentur Ansa schrieb. Vor allem bei den Kindern in den Autos habe die Aktion für große Angst gesorgt, hieß es. Die Autobahn blieb für etwa eine halbe Stunde blockiert, ehe die Polizei anrückte.

krone Sport
krone Sport
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kommentare lesen mit
Jetzt testen
Sie sind bereits Digital-Abonnent?
(Bild: krone.at)