22.10.2021 08:27 |

Roadtrip-Mord

FBI bestätigt: Überreste gehören zu Brian Laundrie

Im düsteren Roadtrip-Krimi steht nun fest: Die menschlichen Überreste, die in einem Naturschutzgebiet im US-Bundesstaat Florida entdeckt wurden, gehören zum Freund der getöteten Gabby Petito (22). Das FBI bestätigte, dass sich die Leichenteile Brian Laundrie (23) zuordnen lassen - das habe eine zahnmedizinische Untersuchung ergeben.

Am Mittwoch hatte das FBI mitgeteilt, dass menschliche Überreste im Naturreservat Carlton gefunden wurden. Die Ermittler stießen auch auf einen Laptop und einen Rucksack, die dem untergetauchten jungen Mann gehörten. Laundrie lebte in der Stadt North Port im Südwesten Floridas, die nur wenige Autostunden von dem Naturschutzgebiet entfernt liegt. Seine Eltern gaben an, dass er sich dort häufiger aufgehalten habe. Bis vor Kurzem stand dieses noch unter Wasser.

Aufklärung des mysteriösen Falles wird nun schwieriger
Die Gewissheit, dass Brian Laundrie tot ist, ist für die Ermittlungen äußerst ungünstig. Der Mordfall rund um Gabby Petito gibt der Exekutive noch immer viele Rätsel auf. Das Paar war zuvor zu einem Roadtrip aufgebrochen, doch nur Laundrie kehrte von diesem Ausflug zurück. Über das Verschwinden seiner Freundin hüllte er sich in Schweigen. Später wurde die Leiche der 22-Jährigen entdeckt und ihr Reisepartner tauchte unter. Sein nun bestätigter Tod könnte die restlose Aufklärung des Mordes an der jungen Frau erschweren oder sogar verhindern.

Laundrie nur „relevante Person“ in Ermittlungen
Offiziell wird Laundrie von den Ermittlern nicht als Verdächtiger geführt - er gilt für die Polizei lediglich als für die Ermittlungen relevante Person.

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).