21.10.2021 09:03 |

Aus Tom wurde Ruby

Jamie Lee Curtis: Tochter spricht über Coming-out

Vor drei Monaten hat Jamie Lee Curtis enthüllt, dass ihr Sohn Thomas transsexuell ist und als Frau namens Ruby lebt. Im Interview mit dem „People“-Magazin gibt die 62-Jährige nun zu, dass sie sich manchmal noch verspricht, wenn sie mit ihrer Tochter redet: „Es ist so, als würde man eine neue Sprache erlernen.“ Das Coming-out ihrer Tochter sei zudem tränenreich gewesen.

„Es ist natürlich neu für mich und ich habe noch viel zu lernen. Ich mache Fehler“, erklärte Jamie Lee Curtis im Interview mit dem Promi-Magazin, dass sie ihre Tochter manchmal noch mit ihrem alten Namen anspreche. „Ich bin nur ein Mensch und habe mich allein heute zweimal versprochen. Aber ich hoffe, ich kann die großen Fehler vermeiden.“ Eine Strategie von Curtis ist, dass sie „langsamer und überlegter“ spricht: „Ich hoffe einfach, dass man somit auch bewusster durchs Leben geht.“

Mit ihrem Gang an die Öffentlichkeit hofft sie, anderen Menschen, die Transgender sind, Mut zu machen: „Wenn auch nur eine Person durch Rubys Beispiel beschließt ‚Ich fühl mich frei zu sagen, wer ich wirklich bin‘, dann ist es das wert!“

Schon mit 16 über „wahres Geschlecht“ nachgedacht
Ruby verriet im Heft, dass sie das erste Mal mit 16 über ihr „wahres Geschlecht“ nachgedacht hatte. Doch erst sieben Jahre später habe sie den Mut aufgebracht, zu ihrem Partner zu sagen: „Ich bin wahrscheinlich transsexuell.“ Die Antwort „Ich liebe dich, für den Menschen, der du bist!“, habe ihr dann die Kraft gegeben, sich zu outen - „und von Tom zu meinem wahren Ich zu werden“.

Dieser Satz überraschte ihre Mutter im Interview sehr. Der Grund: „Ich kann es kaum fassen, dass Ruby ihren toten Namen genannt hat. Den habe ich aus ihrem Mund schon ewig nicht mehr gehört.“ Dafür rutscht er der Mutter und auch Vater Christopher Guest (73) ab und zu noch einmal heraus. Wofür Ruby Verständnis hat: „Es macht mich nicht sauer.“

„Es war einschüchternd“
Der Schritt, es auch ihrer Familie zu sagen, fiel ihr anfangs schwer, erklärte Ruby. „Es war beängstigend - allein die Tatsache, ihnen etwas über mich zu erzählen, was sie nicht wussten“, erklärte sie über den Moment vor ihrem Coming-out. „Es war einschüchternd - aber ich machte mir keine Sorgen. Sie hatten mich mein ganzes Leben lang so akzeptiert.“ Sie habe ihrer Mutter eine SMS geschrieben, die sofort anrief. „Es gab ein paar Tränen“, gestand Jamie Lee Curtis. 

Zitat Icon

Es war beängstigend - allein die Tatsache, ihnen etwas über mich zu erzählen, was sie nicht wussten. Es war einschüchternd - aber ich machte mir keine Sorgen. Sie hatten mich mein ganzes Leben lang so akzeptiert.

Ruby über den Moment ihres Coming-outs

Im Juli hatte Curtis der Welt im „AARP Magazine“ verraten, dass sie und ihr Mann „mit Erstaunen und Stolz zugesehen haben, wie aus unserem Sohn Thomas unsere Tochter Ruby wurde“. Die Schauspielerin und ihr Mann Christopher Guest hatten nach Problemen, schwanger zu werden, sowohl Thomas/Ruby als auch Tochter Annie (34) adoptiert. Beide Kinder hatten im Laufe der Jahre das Rampenlicht gemieden.

„Alte Idee, dass Geschlecht festgelegt ist, verworfen“
Laut Curtis bekam sie von Ruby die Erlaubnis, über sie öffentlich zu sprechen. Die Schauspielerin: „Ich habe diese alte Idee, dass das Geschlecht festgelegt ist, verworfen. Stattdessen glaube ich nun, dass das Leben eine ständige Metamorphose ist.“

Curtis verriet auch, dass Ruby bald heiraten wird: „Sie wird sich nächstes Jahr das Jawort geben und ich werde die Zeremonie durchführen.“ Ob es sich bei Rubys Verlobten um einen Mann oder eine Frau handelt, ließen Curtis und Ruby laut „Enterpress News“ offen.

Curtis hatte sich bereits in der Vergangenheit für LGBTQ+ Rechte eingesetzt. Dem Magazin „Pride Source“ verrert die Tochter der Hollywood-Legenden Tony Curtis und Janet Leigh, dass „ich mit homosexuellen Menschen um mich herum aufgewachsen bin und es für mich total normal ist“.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 04. Dezember 2021
Wetter Symbol