21.10.2021 08:00 |

Lasche Kontrollen

Freie Fahrt aus der Risiko-Gemeinde Annaberg

Strenge Kontrollen waren angekündigt, doch die Polizei war zum Start der Covid-Ausreisebeschränkungen in Annaberg-Lungötz nur fallweise vor Ort. Selbst im Frühverkehr gab es kaum Kontrollen. Der prominenteste „Freifahrer“: Bürgermeister Martin Promok (SPÖ).

Bürgermeister Martin Promok setzte sich am Mittwoch gegen 7 Uhr in sein Auto und machte sich auf den Weg zur Arbeit. An der Ortsausfahrt in Richtung St. Martin staunte er nicht schlecht. Polizei war keine vor Ort, er konnte die Gemeinde ungehindert verlassen, musste keinen 3G-Nachweis vorzeigen. „Es ist absolut nix gewesen“, sagt der Ortschef.

Polizei: „Durchgehende Kontrollen unmöglich“
Angekündigt war das ganz anders. Bis zum 3. November gelten in der Tennengauer Gemeinde eigentlich strenge Ausfahrtskontrollen. Nur wer einen PCR-Test vorweisen kann, darf den Ort verlassen - sofern er nicht getestet oder genesen ist. Überprüfen sollte das eigentlich die Polizei an zwei Kontrollpunkten. Schon im Morgenverkehr war dies nur äußerst sporadisch der Fall. Bei einem „Krone“-Lokalaugenschein am Nachmittag war im ganzen Ort kein Polizist zu sehen. Auf Anfrage teilte die Polizei mit, dass es zwei fixe Kontroll-Standorte gebe. Diese sollten besetzt sein, dies sei aber nicht durchgehend möglich. Zudem gebe es mobile Überprüfungen.

Im Ort waren die laschen Kontrollen am Mittwoch das Gesprächsthema Nummer 1. „Meines Wissens war in der Früh gar niemand an den Ausfahrten“, sagt Simon Haigermoser, Inhaber des Postwirts. Bürgermeister Promok: „Ich bin gar nicht so unglücklich, dass nicht so streng kontrolliert wird. Die Termine in unserer Teststation sind begehrt, die Leute nehmen die Sache ernst.“ Derzeit gibt es in Annaberg-Lungötz 76 Infizierte, die 7-Tage-Inzidenz liegt bei 2826 – der höchste Wert in ganz Salzburg.

Von
Nikolaus Klinger
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 04. Dezember 2021
Wetter Symbol
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)