13.10.2021 18:28 |

42 Projekte beendet

CARINTHja 2020: Das Jubiläum geht ins Finale

Eine Ausstellung besuchte das Land. Die mobile Schau macht noch in St. Veit Station. 42 Projektvorhaben konnten im Rahmen von CARINTHIja 2020 abgeschlossen werden.

Es war ein intensiver Blick in die jüngere Geschichte Kärntens, die anlässlich des 100-Jahr-Jubiläums der Kärntner Volksabstimmung knapp zwei Jahre Thema war. Bald endet das Landesprojekt CARINTHIja 2020, das mit einem Jubiläumsreigen durchs Land gezogen ist, und das trotz der Einschränkungen durch die Pandemie. Von den 89 angedachten Projektideen konnten 42 Vorhaben im Vorjahr abgeschlossen werden. Und vieles läuft noch.

Volksabstimmung aufgearbeitet 
Bisher sind die Organisatoren von rund 350 Einzelveranstaltungen ausgegangen. Durch die einschränkenden Maßnahmen der Pandemie werden die Zahlen aber nicht mehr halten. Gelungen ist es jedenfalls, die Mobile Ausstellung durch das Land zu schicken. Darin werden der Freiheitskampf und die Volksabstimmung in den Jahren 1918 bis 1920 zeitgemäß und innovativ aufgearbeitet. Bis Sonntag ist die Schau noch in Hermagor zu sehen, vom 23. 10. bis 1.11. in St. Veit.

„Jumanji“ verschoben 
Die Premiere der Puppentheatergruppe St. Michael, die das Stück „Jumanji “ am 16./17. Oktober im Rahmen des Cikl Cakl-Figurentheater-Festivals aufführen wollte, wurde verschoben. „Wir werden aber sicher zwei neue Termine finden, die Karten waren ohnehin ausverkauft“, sagt KPD-Obmann Silvo Jernej.

Ausstellung läuft noch 
Schmuggel in den Karawanken ist das Thema einer Ausstellung, die ab 5. 11. im Forum Zarja des slowenischen Kulturvereins in der Coppl-Passage in Bad Eisenkappel eröffnet wird. Die faszinierende Ausstellung über das Schmuggelwesen läuft noch bis Endes dieses Jahres. Der 80 Minuten lange Film „oder besed, die Bühne der Wörter“ ist am 6. 11. (19 Uhr) und am 9. 11. (21 Uhr) im Theater Cingelc in Tratten zu sehen.

Premiere im Theater 
Der künstlerische Leiter Markus Achatz: „Eine Schauspieltruppe trifft im Theater ein. Es gibt aber keinen Text.“ Die Worte werden mit einem Sprachrohr gesucht und eingefangen. Karten gibt’s unter www. waltzwerk.at. Am 8. Dezember sollte im Stadttheater Klagenfurt die Premiere des Theaterstückes „Der Wind in den Gräben Kartaniens“ stattfinden.Bezahlte Anzeige

 Kärntner Krone
Kärntner Krone
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 24. Oktober 2021
Wetter Symbol