08.10.2021 11:48 |

Grotesk überzeichnet

Schnitzlers „Reigen“ am Stadttheater Klagenfurt

Der serbische Regisseur Milos Lolic zeigt gemeinsam mit der israelischen Choreografin Jasmin Avissar ein ernüchterndes Bild von der Kommunikation zwischen den Geschlechtern am Klagenfurter Stadttheater. Arthur Schnitzlers „Reigen“ forderte am Donnerstag bei der Premiere vom Publikum Sinn für verrätselte Symbolik - vom Tanz um den Sex bis hin zum Kreisen um die eigene Achse.

In zehn Szenen gliedert sich Schnitzlers Skandalstück zur verlogenen Sexualmoral seiner Zeit. Dieses szenische Rondo ist wie ein Staffellauf aufgebaut, in welchem jede Figur einmal vorkommt. Dabei steht jeder Charakter stellvertretend für die jeweilige soziale Schicht. Es wird gelockt, getäuscht und getändelt, bis es schließlich zum ersehnten Höhepunkt kommt, dem meist die Ernüchterung folgt. Und dann ist da noch die Frage: „Hast du mich lieb?“

Besetzung & weitere Termine

„Reigen“ - Zehn Dialoge von Arthur Schnitzler am Stadttheater Klagenfurt.

  • Regie: Milos Lolic
  • Bühne: Diego De Ramon Sanchez
  • Kostüme: Jelena Miletic
  • Choreografie: Jasmin Avissar
  • Musik und Liedtexte: Nevena Glusica
  • Licht: Walter König
  • Dramaturgie: Hans Mrak
  • Mit: Hanna Binder (Dirne), Johannes Meier (Soldat), Petra Morze (Stubenmädchen), Felix Oitzinger (Junger Herr), Nadine Quittner (Junge Frau), Tim Grobe (Ehegatte), Alina Fritsch (Süßes Mädel), Thomas Frank (Dichter), Heike Kretschmer (Schauspielerin) und Axel Sichrovsky (Graf).
  • Weitere Aufführungen: 9., 12., 14., 15., 23. Oktober, 3., 5., 17., 23. November, jeweils ab 19.30 Uhr

Publikum soll sich angesprochen fühlen
Milos Lolic lässt in seiner Inszenierung nicht zu, dass die jeweiligen Paare sich berühren oder direkt ansehen. Gesprochen wird von der Rampe direkt ins Publikum, um zu zeigen: Ihr seid gemeint! Der Regisseur packt viele originelle Einfälle von Schnitzler in das Stück, und transferiert sein Know-how aus dem Burg- und Volkstheater in Wien Erfolge gefeiert hat

Peter Kleinrath
Peter Kleinrath
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 23. Oktober 2021
Wetter Symbol
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)