Fressnapf-Gala

Wir stellen die „Tierisch engagiert“-Gewinner vor

Zum Welttierschutztag ehrte die Tierfutterhandelskette Fressnapf auch in diesem Jahr Tierschutzprojekte und tierische Helden aus ganz Österreich mit dem Goldenen Fressnapf. Mit der Initiative „Tierisch engagiert“ fördert Fressnapf Österreich Projekte und HelferInnen aus allen Bundesländern. Aufgrund des ungebrochenen Engagements der Vereine in dieser Zeit hatte sich Fressnapf entschlossen die Spendensumme zu verdoppeln. Somit lag 2021 der Gesamtwert bei über 50.000 Euro. Lernen Sie hier alle Preisträger genauer kennen!

Haustier des Jahres: Seelische Unterstützung, wenn die Welt kopfsteht
In diesem Jahr wird zum ersten Mal das Haustier des Jahres geehrt. Ein Vierbeiner, der sich durch besonderes Engagement um seine Besitzerin verdient gemacht hat, ist Hündin Klara. Ihre Besitzerin Barbara Ginther wurde in den vergangenen Monaten von vielen Schicksalsschlägen heimgesucht: „Meine ganze Welt wurde auf den Kopf gestellt: Mein Vater ist gestorben und ich wurde unerwartet schwanger. Kurz darauf starb dann meine geliebte Hündin ‘Samira‘. Ich habe mich so alleine gefühlt und bin in ein tiefes Loch gefallen. Meine Rettung war meine zweite Hündin „Klara“. Ich weiß nicht, wo ich ohne sie heute wäre“, erzählt Barbara Ginther.

„Klara“ war stets an ihrer Seite, brachte sie zum Lachen und lockte sie auch so manches Mal aus der Reserve. Durch die unermüdliche Unterstützung ihrer Hündin fand die Tirolerin wieder zurück ins Leben und lernte auch ihre innere Stärke kennen. Fressnapf Österreich ehrt diese besondere Beziehung zwischen Mensch und Tier mit dem Goldenen Fressnapf 2021 und belohnt „Klara“ mit einem Jahresbedarf Tiernahrung von Fressnapf sowie einer Reise von Fressnapf Reisen mit ihrem Frauchen.

Tierische Helden: Einfühlsame Retter auf vier Pfoten
Die drei Hunde „James“, „Aron“ und „Kimba“ haben etwas gemeinsam - sie arbeiten als Therapiehunde, helfen Menschen und sie sind die tierischen Helden 2021. Cairn-Terrier-Mischling „James“ lebte lange als Straßenhund in Bosnien. Als er schließlich von Lehrerin Felicitas Bedynek adoptiert wurde, veränderte sich sein Leben komplett. Er machte eine Ausbildung zum Therapiehund und ist seither in einer Mittelschule in Kärnten im Einsatz. Auch der dreijährige „Aron“ arbeitet mit Kindern und Jugendlichen. Der Labrador-Münsterländer-Mix ist als Therapiehund in der Kinder- und Jugendeinrichtung „Rettet das Kind“ Niederösterreich tätig. In der Wohngruppe begleitet er den Alltag von Kindern und Jugendlichen und sorgt für ein stressfreies, angenehmes Klima.

„Aron ist ein so lieber Hund und hat auf alle eine beruhigende Wirkung. Durch ihn wird das Zusammenleben entspannter und auch lustiger. Er ist eine tolle Hilfe und nicht mehr aus unserem Alltag wegzudenken“, berichtet Sozialpädagogin Katrin Veitl. Hündin „Kimba“ hilft in Oberösterreich ihrer Besitzerin Melanie Gahleitner bei ihrer Arbeit mit älteren Menschen und Menschen mit besonderen Bedürfnissen. Zusätzlich ist sie Rettungshund bei der Freiwilligen Feuerwehr Traun. Für die drei außergewöhnlichen tierischen Helden gab es den Goldenen Fressnapf 2021 und jeweils Fressnapf-Gutscheine im Wert von 3000 Euro.

Tierisch engagierte Projekte und Vereine aus allen Bundesländern
In Österreich gibt es eine Vielzahl an Organisationen und ehrenamtlichen HelferInnen, die sich täglich für das Wohl von Tieren einsetzen. In der Kategorie „Tierschutz-Engagement des Jahres“ wurde aus jedem Bundesland ein besonderes Projekt von der Jury ausgezeichnet. Darunter das Tierheim Arche Noah aus der Steiermark. Dort wurden Tiere aus dem Heim auf „Corona-Urlaub“ zu Menschen gebracht, die durch Kurzarbeit oder Jobverlust mehr Zeit zu Hause verbrachten. So konnten die Menschen ihre Zeit sinnvoll nutzen, die Tiere übten das Zusammenleben mit ihnen und das Tierheim und seine MitarbeiterInnen wurden entlastet. Diese Probezeit zeigte vielen Menschen, dass ein Tier ihr Leben bereichert und viele Tiere konnten so dauerhaft vermittelt werden.

Dass nicht nur Haus- und Heimtiere Hilfe brauchen zeigt die Wildtierhilfe in Vorarlberg. Das Team aus Tierpflegern, Biologen und Wildtiererfahrenen kümmert sich um Wildtiere in Not: Rettung, Versorgung und Aufzucht bis zur Auswilderung, beispielweise von Jungvögeln und Eichhörnchen, sind nur einige ihrer Aufgaben. In Wien hilft die neunerhaus Tierärztliche Versorgung obdach- und wohnungslosen Menschen bei der Versorgung ihrer Tiere. Der Verein tiereck.at - Lavanttaler Tierhilfe in Kärnten hat sich ganz der Rettung von Katzen verschrieben. Dort werden pro Jahr rund 1.000 Tiere gerettet und unzählige vermisste Katzen wieder mit ihren BesitzerInnen vereint.

Auch im Burgenland wird Katzen engagiert geholfen – „Fridas Katzenwelt“ widmet sich der Versorgung von heimatlosen Kätzchen: medizinische Hilfe, Kastration, Fütterung und Vermittlung in ein neues Zuhause. Das Korneuburger Welpennesterl in Niederösterreich ist auf junge Hunde in Not spezialisiert: Die TierschützerInnen kümmern sich um Welpen, Junghunde und trächtige Hündinnen ohne Zuhause. Nach dem Motto “Gemeinsam stark für Tiere in Not” unterstützt Fressnapf Österreich die neun Preisträger aus den Bundesländern mit je 5000 Euro und würdigt ihren Einsatz mit dem Goldenen Fressnapf 2021.

Mitarbeiter-Award: Martina Kiss und Luna
Die MitarbeiterInnen von Fressnapf Österreich sind nicht nur ExpertInnen rund um Tierwohl, Futter und Zubehör – sehr viele von ihnen sind auch aktive TierschützerInnen. Mit dem Mitarbeiter-Award wird dieses tierische Engagement ausgezeichnet. Stellvertretend für die vielen Fressnapf-HeldInnen bekam dieses Jahr Martina Kiss von der Fressnapffiliale in der Franzosengrabenstraße 13 in Wien den Goldenen Fressnapf 2021 überreicht. Sie engagiert sich gemeinsam mit ihrer Hündin „Luna“ seit acht Jahren bei der Österreichischen Rettungshundebrigade (ÖRHB). Dort sind sie Teil der Vermisstensuche und tun ihr Bestes, um Menschenleben zu retten. Die Österreichische Rettungshundebrigade erhält 2000 Euro als Unterstützung. Martina und Hündin „Luna“ werden mit einer Reise von Fressnapf Reisen belohnt.

„Tierisch engagiert“ - für mehr Tierschutz in Österreich
Mit der Initiative „Tierisch engagiert“ bündelt Fressnapf Österreich seine vielfältigen Spendenaktivitäten und ehrt mit dem „Tierisch engagiert“-Award besondere Menschen, Tiere und Projekte. Damit soll vor allem ein Bewusstsein für die wertvolle Arbeit der vielen Vereine und ehrenamtlichen HelferInnen geschaffen werden und dafür, dass Tiere wertvolle Lebensbegleiter des Menschen sind. Aufgrund des ungebrochenen Engagements der Vereine in dieser Zeit hat sich Fressnapf entschlossen die Spendensumme für die Gewinner des „Tierisch engagiert“-Awards zu verdoppeln. Somit lag heuer der Gesamtwert bei über 50.000 Euro.

Die Preisträger des „Tierisch engagiert“-Awards wurden in den Kategorien „Haustier des Jahres“, „Tierische Helden“, „Tierschutz-Engagement des Jahres“ und „Mitarbeiter-Award“ von einer Fachjury ausgewählt. Diese bestand aus Lukas Pratschker, Hundetrainer und Supertalent, Maggie Entenfellner, Journalistin und Tierschützerin, Helmut Pechlaner, WWF-Ehrenpräsident und Tierarzt, und Hermann Aigner, Geschäftsführer Fressnapf Österreich. Aufgrund der aktuellen Situation fand die Verleihung des Awards dieses Jahr auf KroneTV und online statt.

20.000 Euro für die „Krone“ Tierecke
„Krone“-Tierexpertin Maggie Entenfellner: „So viel Engagement eines Unternehmens ist selten! Daumen hoch! Unendlich dankbar bin ich dafür, dass auch unsere ,Tierecke‘ erneut eine Spende in Höhe von 20.000 Euro erhält. Damit kann zahlreichen Fellnasen geholfen werden!“ Tierisch engagiert eben!

 Tierecke
Tierecke
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 20. Oktober 2021
Wetter Symbol