Millionen in Andorra

Steuer-Vorwürfe gegen Star-Trainer Pep Guardiola

Nun haben die Enthüllungen der „Pandora Papers“ auch die Sportwelt erfasst! Im Fokus: Pep Guardiola! Der Star-Trainer von Manchester City soll durch Steuertricks zumindest eine halbe Million Euro gespart haben, das berichten Spaniens TV-Sender „La Sexta“ und die Zeitung „El País“.

Laut den „Pandora Papers" sind es über 300 Politiker und Promis aus 91 Ländern, die heimliche Geschäfte über Briefkastenfirmen getätigt haben - und so jede Menge Geld an der Steuer vorbeigespart haben. Ein elitärer Personenkreis, in dem offenbar auch Pep Guardiola zu finden ist.

Steuertrick für Steuersünder
Denn laut Informationen von „El Pais“ soll der spanische Star-Trainer die Einkünfte, die er zwischen 2003 und 2005 als Spieler in Katar verdient hatte, nicht auf sein Konto in Spanien, sondern auf jenes eines in Andorra eingezahlt haben. Als er dann nach Barcelona zurückkehrte, erzählte er der Steuerbehörde davon aber angeblich nichts. Guardiola nutzte stattdessen eine befristete Finanzamnestie, weshalb er lediglich 10 Prozent Steuern auf die in Andorra versteckten Gelder zahlte. Allein dieser Schachzug soll Pep eine Ersparnis von einer halben Million Euro gebracht haben.

Aber dem nicht genug! Guardiola soll außerdem als Teilhaber von „Repox Investments“, einer Scheinfirma in Panama aufscheinen. Die Aufgabe des Unternehmens: Die Verschleierung von Kontoinhabern ...

krone Sport
krone Sport
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 24. Oktober 2021
Wetter Symbol
(Bild: whow)