13.09.2021 09:09 |

„Recht bizarres Bild“

Totes Reh lag mit Warnweste bekleidet auf Straße

Eine schräge Szene hat sich Polizisten in einer Ortschaft nahe Darmstadt in Deutschland geboten, als sie Sonntagabend von Autofahrern zu einem Verkehrsunfall gerufen wurden. Auf der Straße lag ein totes Reh, dem jemand eine Warnweste angezogen hatte. Offenbar wollte der Unfallverursacher so den Kadaver für andere Lenker sichtbar machen.

Die Beamten sprachen von einem „recht bizarren Bild“, das sie an der Unfallstelle Fischbachtal-Niedernhausen im Bundesland Hessen vorfanden. Ein mit einer Warnweste bekleidetes Reh sieht man immerhin nicht alle Tage. Ein Rätsel ist jedoch, wer das Tier so „absichern“ wollte, da es mitten auf der Straße lag. Vom Lenker und vom Wagen fehlt jede Spur - lediglich einige Fahrzeugteile konnten an der Einsatzstelle aufgefunden werden.

Selbst erfahrene Polizeibeamte hätten so etwas noch nicht gesehen, ließ die Exekutive wissen. Die Warnweste wurde im Anschluss an den ungewöhnlichen Einsatz entsorgt.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 21. September 2021
Wetter Symbol