01.09.2021 05:59 |

Querrey chancenlos

US Open: Olympiasieger Zverev zum Auftakt souverän

Tennis-Olympiasieger Alexander Zverev ist mit einem souveränen Erstrunden-Auftritt in die US Open gestartet. Gut vier Wochen nach seinem Gold-Coup von Tokio und eine Woche nach seinem Turniersieg in Cincinnati gewann der 24-jährige Deutsche am Dienstag in der 1. Runde des Hartplatz-Grand-Slam-Turniers gegen den US-Amerikaner Sam Querrey 6:4, 7:5, 6:2. Zverev fixierte seinen zwölften Matchsieg in Folge, der war im Arthur-Ashe-Stadium schon nach 1:39 Stunden in der Tasche.

„Das Match war okay, eine erste Runde gegen einen Spieler, der auf Hartplatz extrem gefährlich ist. Deshalb bin ich zufrieden mit dem Dreisatz-Sieg“, sagte der Weltranglisten-Vierte im Eurosport-Interview. Gegen Querrey entschied Zverev auch das dritte direkte Duell ohne Satzverlust für sich.

Und das, obwohl er mit den Bällen nicht zufrieden war. „Man hat das Gefühl, dass die Bälle in einem Kühlschrank liegen. Das sind so richtige Steine, die springen nicht“, gab der Weltranglistenvierte zu Protokoll. Als nächste Hürde wartet der Spanier Albert Ramos-Vinolas. Zverev strebt in New York ein Jahr nach dem verlorenen Finale gegen ÖTV-Star Dominic Thiem seinen ersten Major-Triumph an.

Djokovic gibt Satz ab
Eine Runde weiter ist auch Top-Favorit Novak Djokovic. Der 34-jährige Weltranglistenerste aus Serbien ließ dem dänischen Turnier-Debütanten Holger Vitus Nodskov Rune trotz eines Satzgewinns keine Chance und siegte gegen den 18-Jährigen 6:1,6:7(5),6:2,6:1.

Carreno-Busta out
Nicht mehr im Bewerb vertreten ist der Spanier Pablo Carreno-Busta. Die Nummer neun des Turniers zog gegen den US-Amerikaner Maxime Cressy überraschend nach Zwei-Satz-Führung in einem Krimi mit 7:5,6:4,1:6,4:6,6:7(7) den Kürzeren.

Bencic weiter
Auch bei den Damen startete die Olympiasiegerin siegreich. Die als Nummer elf gesetzte Schweizerin Belinda Bencic, die 2019 in New York im Halbfinale gestanden war, behielt gegen die Niederländerin Arantxa Rus mit 6:4, 6:4 die Oberhand und bekommt es nun mit der Italienerin Martina Trevisan zu tun.

Ebenfalls ohne Satzverlust stieg die Weltranglistenerste Ashleigh Barty ins Geschehen ein. Die australische Wimbledon-Siegerin feierte gegen die Russin Vera Swonarewa einen 6:1,7:6(7)-Erfolg. Barty hatte vor gut einer Woche in Cincinnati triumphiert und gilt als Topfavoritin auf den Titel.

krone Sport
krone Sport
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 26. September 2021
Wetter Symbol