03.08.2021 06:50 |

Aker Al Obaidi

Irak-Flüchtling aus Tirol: Bronze-Chance lebt noch

Der für das Internationale Flüchtlingsteam antretende Ringer Aker Al Obaidi ist am Dienstag bei den Olympischen Spielen in Tokio im Viertelfinale gescheitert.

Nach einem klaren Auftaktsieg (8:0 Punkte) gegen den Tunesier Souleymen Nasr verlor der in Tirol lebende gebürtige Iraker in der Klasse bis 67 kg Griechisch-römisch gegen den Georgier Ramaz Zoidze vorzeitig mit 0:10 Punkten.

Sollte sein Bezwinger ins Finale einziehen, wäre Al Obaidi in der Hoffnungsrunde und hätte damit eine Chance auf Bronze.

krone Sport
krone Sport
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 19. September 2021
Wetter Symbol