15.07.2021 15:47 |

Fluten in Deutschland

Hochwasser droht Damm von Talsperre zu brechen

Seit Tagen anhaltende Starkregen und das damit verbundene Hochwasser bedrohen die Steinbachtalsperre im deutschen Bundesland Nordrhein-Westfalen. Wegen der Gefahr eines Dammbruchs wurden zwei Ortsteile von Rheinbach evakuiert. Das teilte die Feuerwehr Rheinbach am Donnerstag mit.

„Dies ist eine Vorsichtsmaßnahme, da nicht sicher ist, ob der Damm der Steinbachtalsperre gehalten werden kann“, heißt es in der Mitteilung. Bei der Evakuierung von Oberdrees und Niederdrees würden auch Lastwagen der Bundeswehr eingesetzt. Wer nicht bei Familienangehörigen oder Bekannten unterkommen könne, finde eine Notunterkunft in der Stadthalle Rheinbach, hieß es seitens der Behörden.

Sachverständiger stuft Damm als „sehr instabil“ ein
Nachdem die Talsperre von einem Sachverständigen als „sehr instabil“ eingestuft wurde, sind auch die Orte Schweinheim, Flamersheim und Palmersheim evakuiert worden, sagte der Landrat des Kreises Euskirchen der Nachrichtenagentur dpa. Von der Evakuierung seien 4500 Einwohner betroffen.

Selbst wenn kein neuer Regen mehr fallen sollte, ist die Gefahr nicht gebannt, denn die Steinbachtalsperre hat mehrere Zuflüsse, über die weiterhin permanent Wasser zufließt. Die Autobahn 61 wurde aus Sicherheitsgründen zwischen Bliesheim und Meckenheim gesperrt. Die Einsatzkräfte pumpen zurzeit Wasser aus dem Stausee, um den Druck auf die Talsperre zu verringern.

Einsatzkräfte kämpfen mit Hochwasser
Die Lage in Nordrhein-Westfalen ist weiter angespannt. Nach dem Abklingen des Starkregens kämpften Feuerwehr und andere Einsatzkräfte an vielen Orten mit einer sich verschärfenden Hochwasserlage. 

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).