15.07.2021 17:00 |

Bei Red Bull Salzburg

Die Abwehr bleibt das große Sorgenkind

Vier Testspiele und zahlreiche Trainingseinheiten hatten Salzburgs Kicker Zeit, um Neo-Trainer Jaissle nachhaltig von sich zu begeistern. Wer in der Vorbereitung zu glänzten wusste und wo es noch knirschte.

Der Test-Auftakt verlief bei Salzburg vielversprechend. 3:1 gegen Dunajska Streda, 3:0 gegen Olympiakos Piräus. Gegen die AS Monaco setzte es für die Mannen von Matthias Jaissle dann jedoch ein 1:3, gegen Rakow Czestochowa kamen sie nicht über ein 2:2 hinaus.

Natürlich darf man Vorbereitungsspielen nicht zu viel Bedeutung beimessen, doch eines wurde wieder augenscheinlich: Die Abwehr bleibt das Sorgenkind des rot-weiß-roten Meisters!

Onguéné leistete sich Schnitzer
Allen voran leistete sich Jérôme Onguéné teils unerklärliche Schnitzer, die zu Chancen oder gar Gegentoren führten. Der Kameruner dürfte daher einen schweren Stand haben, sollte er tatsächlich bleiben, denn mit dem Polen Kamil Piatkowski (rund fünf Millionen Euro Ablöse) haben die Bullen einen wuchtigen Innenverteidiger verpflichtet, der seit Wochenbeginn in Salzburg weilt und sicher nicht gewillt ist, sich auf die Ersatzbank zu setzen. Mit Oumar Solet (kam 2020 von Lyon) lauert ein weiterer Rivale auf seine Chance.

Als positive Überraschung unter den Innenverteidigern entpuppte sich Jungspund Bryan Okoh (18), der abgeklärt und zweikampfstark agierte. Angesichts der großen Konkurrenz stellt sich allerdings die Frage, ob er unter Jaissle auf Anhieb Spielzeit bekommt oder sich (über Liefering?) langsam herantasten muss.

Okafor wusste zu gefallen
Topmotiviert wirkte auch Rekordeinkauf Noah Okafor, der nach eineinhalb mehr als durchwachsenen Jahren an der Salzach fest davon ausgeht, endlich seinen Durchbruch zu schaffen. Er zählte gegen Dunajska Streda wie auch gegen Rakow zu den Besten.

Neuzugang Nicolas Capaldo, der für rund fünf Millionen von den Boca Juniors kam, fügte sich indes gut ein und scheint gute Chancen auf ein Startelf-Ticket zu haben. Dagegen stagniert Supertalent Luka Sucic. Im Frühjahr anfangs unter Jesse Marsch gesetzt, konnte er nur selten glänzen. Auch unter Jaissle droht ihm vorerst die Reservistenrolle.

Christoph Nister
Christoph Nister
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 24. September 2021
Wetter Symbol