13.07.2021 11:38 |

Drama im Irak

60 Todesopfer bei Großbrand auf Corona-Station

Bei einem Großbrand in der Corona-Isolierstation eines Krankenhauses im Südirak sind am Montag Dutzende Menschen ums Leben gekommen. Mindestens 60 Personen wurden in den Flammen getötet und 50 bis 100 Menschen verletzt, einige von ihnen schwer, so ein Behördensprecher. Zuvor war von 92 Todesopfern die Rede gewesen. Laut unbestätigten Zeugenaussagen wurde der Brand durch die Explosion einer Sauerstoffflasche ausgelöst.

Das Krankenhaus befindet sich in der Stadt Nassiriya in der Provinz Dhi Qar, rund 370 Kilometer südlich der Hauptstadt Bagdad. Laut Angaben des Sprechers lagen in der Isolierabteilung des Spitals 63 Covid-19-Patienten. Die Todesopfer seien an schweren Verbrennungen gestorben und geborgen worden, nachdem das Feuer gelöscht werden konnte. 21 Tote konnten noch nicht identifiziert werden.

Medien berichteten, dass bei der Gerichtsmedizin bereits 60 Leichen eingetroffen seien, von denen die Hälfte noch nicht identifiziert sei. Viele Menschen seien auf dem Weg zu der Behörde, um nach Angehörigen zu suchen.

Brand von explodierender Sauerstofflasche ausgelöst?
Zeugen berichteten, das Feuer sei durch die Explosion einer Sauerstoffflasche ausgebrochen, eine offizielle Bestätigung dafür gibt es noch nicht. Ministerpräsident Mustafa al-Kasimi hielt eine Dringlichkeitssitzung mit mehreren Ministern und Sicherheitsbeamten ab, um die Ursachen für den Brand zu untersuchen, so das Kabinett.

Als über dem Gebäude schwarze Rauchschwaden aufgestiegen seien, seien Dutzende Menschen hineingelaufen, um den Menschen im Krankenhaus zu helfen, berichteten Zeugen. Zivilschutzteams aus den umliegenden Provinzen seien zur Hilfe nach Nassiriya gerufen worden und hätten es geschafft, das Feuer zu löschen, teilte der Leiter der Zivilschutzabteilung mit.

Erst im April hatte es in der irakischen Hauptstadt Bagdad einen verheerenden Brand in einer Corona-Klinik gegeben, bei dem 82 Menschen starben und 110 weitere verletzt wurden. Der damalige Gesundheitsminister Hassan al-Tamimi trat als Reaktion auf die Brandkatastrophe, als deren Ursache falsch gelagerte Sauerstoffflaschen angegeben wurden, zurück.

 krone.at
krone.at
Mara Tremschnig
Mara Tremschnig
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).