Extreme Atemaussetzer

Erstmals in OÖ Schrittmacher für Zunge implantiert

Oberösterreich
09.07.2021 12:00
Für Menschen, die unter extremen Atemaussetzern in der Nacht und einem einhergehenden Sauerstoffmangel leiden, haben die Experten vom Ordensklinikum der Barmherzigen Schwestern die perfekte Lösung. Erstmals wurde jetzt in OÖ ein Zungenschrittmacher eingesetzt. Aktiviert wird er mit einer Fernbedienung.

„Der Schrittmacher inklusive Atemsensor wird unter die Haut auf den Brustmuskel eingesetzt und ist über eine Stimulationselektrode mit dem Zungennerv verbunden. Durch die gezielte Stimulation wird verhindert, dass die Zunge im Schlaf zurückfällt und die Atemwege verschließt“, erklärt Oberarzt Maximilian Hartl, der als erster in Oberösterreich solch ein Implantat eingesetzt hat. Bis jetzt bekamen besonders harte Fälle eine Beatmungsmaske für die Nacht verschrieben, doch diese war nicht für jeden Patienten geeignet.

(Bild: Ordensklinikum Linz)
Zitat Icon

Besonders schwere Fälle leiden jede Nacht unter 50 bis 55 Atemaussetzern pro Stunde. Mit dem Implantat können wir jetzt helfen.

Oberarzt Maximilian Hartl von den Barmherzigen Schwestern

Durch die Atemaussetzer kommen die Betroffenen nie in Tiefschlafphasen. Müdigkeit, aber auch psychische Erkrankungen sind oftmals die Folge. Das Spannende an dem Zungenschrittmacher: Der Patient schaltet selbst vorm Schlafgehen mit einer Fernbedienung das Gerät ein und, wenn er in der Früh aufsteht, wieder ab.

Die Fernbedienung (Bild: Ordensklinikum Linz)
Die Fernbedienung

„Der Schrittmacher hat einen Akku, der circa zehn Jahre hält, dann gehört er ausgetauscht. Generell wird damit die Lebensqualität deutlich erhöht“, so Hartl.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.



Kostenlose Spiele