VP und FP lehnten ab

Landes-SPÖ will höhere Hürden gegen die Spielsucht

Den Vorwurf der ÖVP, die SPÖ betreibe in Sachen Glücksspiel ein Doppelspiel, lässt SPÖ-Klubobmann Michael Lindner nicht auf seiner Partei sitzen. Er erinnert an eine Resolution mit höheren Hürden gegen die Spielsucht, die kürzlich von FPÖ und ÖVP abgelehnt wurde.

Ein Linzer SPÖ-Gemeinderat erstellt als JKU-Europarechtsprofessor Gutachten für die Glücksspielbranche, die dort im Abwehrkampf gegen die Finanz verwendet werden – während seine Partei zugleich immer wieder Verschärfungen der Glücksspielgesetze fordert bzw. im Fall von Wetten mitträgt.

Antrag abgelehnt
Dass das vom ÖVP-Parteimanager als „Doppelzüngigkeit“ verurteilt wird, löst einen Konter von SPÖ-Klubchef Lindner aus. Er verweist darauf, dass die ÖVP (und die FPÖ) am 10. Juni einen Antrag der SPÖ „betreffend eines Verbots der Glücksspielautomaten (vulgo einarmige Banditen) und tatsächlich wirksamen Bekämpfung von illegalen Online-Glücksspielen“ abgelehnt haben.

„Wäre Chance gewesen“
Lindner sagt: „Es wäre eine Chance gewesen zu zeigen, dass man über der in der Landeskompetenz beheimateten Automatenregelung auch das große Problem des Online-Glückspiels angehen will. Warum ÖVP und FPÖ das abgelehnt haben? Ich weiß nicht, ob es an möglichen Spenden liegt oder es nur um Partei-Hick-Hack geht. “ Berufliche Gutachten hin oder her, die SPÖ wolle höhere Hürden gegen die Spielsucht, andere aber nicht.

Werner Pöchinger
Werner Pöchinger
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 03. August 2021
Wetter Symbol