21.06.2021 08:38 |

Weiße Zone

Fast keine Ausgangsverbote mehr in Italien

Bei diesen Voraussetzungen steht einem Urlaub in Bella Italia nichts im Wege: Seit Wochenbeginn ist fast ganz Italien eine weiße Zone, das nächtliche Ausgangsverbot von Mitternacht bis 5 Uhr fällt. Es gelten noch einige wenige Einschränkungen: Die Pflicht zum Tragen einer Schutzmaske in Innenräumen und im Freien, auch die Abstandsregeln bleiben erhalten. Doch das Aus für den Mund-Nasenschutz draußen könnte auch bald fallen.

Einzig das norditalienische Aostatals ist noch nicht weiß - allerdings wird erwartet, dass dieses bereits ab 28. Juni ebenfalls umgefärbt wird. Am Sonntag wurden italienweit lediglich 17 Corona-Todesopfer gemeldet. Hinzu gab es 881 neue Infektionsfälle. Sorge bereitet jedoch die Delta-Variante. Ab Montag müssen sich Reisende aus Großbritannien, wo diese stärker verbreitet ist, einer fünftägigen Quarantäne unterziehen.

Maskenpflicht im Freien könnte im Juli fallen
Angesichts der niedrigen Zahl von Todesopfern und Neuinfektionen überlegt die Regierung die Abschaffung der Maskenpflicht im Freien schon ab dem 5. Juli. Darüber muss im Laufe dieser Woche noch das wissenschaftliche Komitee CTS diskutieren, das die Regierung im Umgang mit der Pandemie berät.

Frankreich erwägt Öffnung von Nachtgastronomie
Indirekter Druck entstand in den vergangenen Tagen durch die Abschaffung der Maskenpflicht in Spanien ab kommendem Samstag und in Frankreich bereits seit Donnerstag. Das CTS-Komitee ist auch aufgerufen, über die Wiedereröffnung von Diskotheken und Tanzlokalen zu entscheiden.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).