14.06.2021 06:00 |

Steuern ab 1 Cent

Freibetrag bei Paketen fällt ab 1. Juli!

Leichtes Aufatmen bei heimischen Händlern: Vor allem in der Pandemiezeit blühte der Onlinehandel so richtig auf. Gab es bis dato aber keine Einfuhrumsatzsteuer bei Waren unter einem Wert von 22 Euro, wird sich dies ab dem 1. Juli ändern - Steuern ab 1 Cent!

„Die dynamische Entwicklung des Onlinehandels - vor allem während der Pandemiezeit - hat uns gezeigt, dass es leider zu viele Schlupflöcher gibt. Deswegen lassen wir die Freibetragsgrenze auf Importsendungen fallen“, so Finanzminister Gernot Blümel.

Steuern bereits ab Warenwert von 1 Cent
Bis dato wurde auf Paketsendungen unter einem materiellen Wert von 22 Euro keine Einfuhrumsatzsteuer eingehoben. Und so wurden - in drei von vier überprüften Fällen - einfach falsche Warenwerte angegeben.

Dem schiebt man nun (wohl auch im Sinne der heimischen Händler) einen Riegel vor: Ab 1. Juli werden, ganz nach einer aktuellen EU-Zollbestimmung, Steuern bereits ab dem Warenwert von 1 Cent eingehoben.

Klaus Loibnegger
Klaus Loibnegger
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 03. August 2021
Wetter Symbol