09.06.2021 16:40 |

Deutlich abgespeckt

Nordkorea: Kim Jong Un plötzlich schlank

Nachdem in den vergangenen Jahren bereits mehrmals über den Gesundheitszustand von Kim Jong Un gerätselt wurde, kursieren nun neuerlich Spekulationen um Nordkoreas eigenwilligen Machthaber. Der Nachrichtenagentur Yonhap und dem südkoreanischen Geheimdienst zufolge sieht der Diktator auf am vergangenen Samstag veröffentlichten Bildern wesentlich schlanker aus als zuletzt.

Das Internetportal NK News veröffentlichte außerdem vergrößerte Bilder, auf denen zu sehen ist, dass Kim seine Armbanduhr enger geschnallt hat als auf ähnlichen, älteren Aufnahmen, auf denen sein linkes Handgelenk nicht so dünn erschien. Der Machthaber hatte sich zuletzt rar gemacht und trat mehrere Wochen nicht in der Öffentlichkeit auf.

Der starke Raucher soll angeblich schon seit geraumer Zeit mit gesundheitlichen Problemen zu kämpfen und noch im November 2020 mindestens 140 Kilogramm gewogen haben. Dies soll Beobachtern zufolge auf seinen Lebensstil zurückzuführen sein. Tatsächlich ist aber unklar, ob er sich nicht doch bewusst einer Diät unterzogen hat.

Umbau an der Staatsspitze
Politisch ist „Slim Kim“ derzeit damit beschäftigt, die Staatsspitze umzubauen. Als zweitwichtigster Posten nach dem des Generalsekretärs der Kommunistischen Partei soll der eines „Ersten Sekretärs“ eingeführt werden, meldete die südkoreanische Nachrichtenagentur Yonhap am Dienstag. Für das Amt sei wahrscheinlich Politbüro-Mitglied Jo Yong Won vorgesehen, einer der engsten Weggefährten von Kim, der im Jänner mit der Übernahme des Generalsekretärsposten seine Macht zementierte.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).