31.05.2021 19:28 |

Nach Zwischenfällen

Amerikanische Fluglinien verbannen nun Alkohol

Wegen wiederholter Übergriffe bieten mehrere US-Fluggesellschaften wie American Airlines und Southwest Airlines in Zukunft an Bord keinen Alkohol mehr an. Die jüngste Attacke einer betrunkenen Passagierin gegen eine Stewardess hatte vor etwa einer Woche für Schlagzeilen gesorgt.

In einem Flugzeug von Southwest Airlines griff eine Passagierin, die sich nicht anschnallen wollte, eine Flugbegleiterin an. Für die Reisende endete der Flug mit einem Besuch in U-Haft, für die Angestellte der Airline im Krankenhaus. Sie trug Verletzungen im Gesicht davon und verlor außerdem zwei Zähne.

First- und Business-Class ausgenommen
Solche Szenen werde man nicht mehr dulden, sagte ein Verantwortlicher der Fluggesellschaft. Als Konsequenz wurde der Ausschank alkoholischer Getränke an Bord eingestellt. Allerdings sind Passagiere der ersten Klasse und der Business-Class vom Alkoholverbot ausgenommen.

Laut CNN gab es seit Beginn dieses Jahres bereits mehr als 2500 gemeldete Vorfälle von übergriffigem Verhalten oder verbalen Attacken durch Passagiere. Meist war Alkohol im Spiel.

Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).