27.05.2021 09:35 |

Abstimmungen nötig

Impfung für Junge hängt in der Warteschleife

Eine Woche nachdem Bundeskanzler Sebastian Kurz verkündete, dass demnächst alle Altersgruppen geimpft werden sollen, rauchen in Salzburg noch immer die Köpfe.

Das Impf-Versprechen des Bundes hat bei den impfenden Hausärzten einen „Telefon-Tsunami“ ungeduldiger Impf-Williger ausgelöst. Am Dienstag gab es ein Koordinierungsgespräch zwischen Land Salzburg, Ärztekammer und Rotem Kreuz. Doch noch immer ist unklar, wie die Strategie in Salzburg angepasst wird. „Alles ist noch in Abstimmung“, heißt es am Mittwoch aus dem Büro von Gesundheitsreferent Christian Stöckl. Am Donnerstag wird die neue Impf-Strategie der Öffentlichkeit präsentiert.

Stöckl will bis Ende Juni alle Impfwilligen mit dem ersten Stich versorgt haben. Bis zum Herbst sollen auch allen Schüler ab zwölf Jahren geimpft werden. Dazu wartet Salzburg noch auf die Empfehlung des Bundes.

Magdalena Mistlberger
Magdalena Mistlberger
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 20. Oktober 2021
Wetter Symbol
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)