24.05.2021 14:58 |

Coup in England

„Unersetzlich“: Diebe stehlen königlichen Schatz

Historische Schätze im Wert von mehr als einer Million Pfund haben Diebe aus einem Schloss in Südengland gestohlen. Darunter ist auch ein „unersetzlicher“ Rosenkranz, den die schottische Königin Maria Stuart zu ihrer Exekution 1587 mitgenommen hatte. Die Polizei bittet um Mithilfe bei der Suche nach den Tätern.

Ein Sprecher des Schlosses Arundel, rund 80 Kilometer südlich von London, sagte, es handle sich um ein Andenken von „unbezahlbarer historischer Bedeutung“. Gestohlen wurden außerdem mehrere Krönungspokale sowie Gold- und Silberstücke, wie die BBC am Montag berichtete.

Die wertvollen Artefakte waren in einer Vitrine aufbewahrt worden, die entlang des Besucherwegs durch das Schloss steht. Das Gebäude ist erst seit vergangenem Dienstag wieder für die Öffentlichkeit geöffnet.

Die Polizei rief Touristen auf, sich zu melden, falls ihnen während ihres Besuchs verdächtige Personen aufgefallen sein sollten. Überprüft wird zudem, ob es einen Zusammenhang mit einem Geländewagen gibt, der brennend im nahen Ort Barlavington gefunden wurde. Der Einbruch ereignete sich demnach am vergangenen Freitagabend.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).