13.05.2021 07:00 |

Neues Umweltkonzept

Steirisches Naturerbe wird vor Boden-Fraß gerettet

Mit einem ebenso wunderbaren wie klugen Umweltmodell soll das steirische Naturerbe vor der immer hemmungsloseren Verbauung gerettet werden! Denn das Projekt von Saubermacher-Pionier Hans Roth sieht vor, dass für jeden verbauten Quadratmeter ein kleines Paradies in der selben Größe unter Schutz gestellt wird.
Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

„Auf vielfältige Weise hütet mein Freund mit uns schon sehr lange Mutter Natur. Gemeinsam haben wir viele Bienenhotels aufgestellt und auch so manche Blumenwiese gerettet. Mit unserem Modell wollen wir noch mehr Paradiese bewahren“, streut Naturschutzbundlegende Johannes Gepp dem „Saubermacher“-Geschäftsführer Rosen.

Grundgedanke des Projekts: Firmen sollen ermuntert werden, für jede Fläche, die sie versiegeln, einen ökologischen Ausgleich zu schaffen. Und zwar eins zu eins. „Bei diesen Grundstücken handelt es sich um Biotope, die entweder vom Naturschutzbund neu erworben oder bereits als Schutzgebiet gewidmet sind und mit Spenden erweitert werden“, präzisiert Hans Roth, der auch „Krone“-Kräuterpfarrer Benedikt zu seinen Verbündeten zählt.

Das zu rettende steirische Naturerbe birgt Schätze wie Moore, Blühwiesen, Auwälder, Teiche, Tümpel und besondere Almen. Selbstverständlich sind auch steuerlich absetzbare Schenkungen und Erbschaften höchst willkommen. Gepp hat dafür eigene Experten abgestellt, die sich bis ins kleinste Detail um die Abwicklung des jeweiligen „Tausches“ kümmern.

Roth und Gepp suchen jetzt intensiv und in ganz Österreich nach Gönnern, die mit dieser Aktion dazu betragen wollen, die rasante Verbauung und Versiegelung letzter wertvoller Felder und Wiesen zu stoppen. Erklärtes Herzensanliegen des schöpfungsbewahrenden Duos: Jede steirische Gemeinde sichert mindestens zehn Prozent der Gesamtfläche als Eigentum. Getreu der Vision des US-Biologen Edward Wilson, wonach die Hälfte der Erde der Natur überlassen wird, um die Biodiversität zu sichern...

explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kommentare lesen mit
Jetzt testen
Sie sind bereits Digital-Abonnent?
Steiermark Wetter
1° / 3°
bedeckt
1° / 3°
bedeckt
1° / 4°
bedeckt
3° / 4°
bedeckt
1° / 4°
bedeckt
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)



Vorteilswelt

Alle Magazine der Kronen Zeitung