18.01.2011 14:42 |

Sägen an den Stühlen

Voves entscheidet über Graz-Chef ++ Luxus-Lexus-Eklat

Es ist - was das Innenleben der steirischen SPÖ betrifft - ein Bomberl, das Landeshauptmann Franz Voves detonieren ließ. Beim Neujahrsempfang der Roten, da hat der Erste einen bemerkenswerten Kurzsatz fallen lassen: "Ich werde in den nächsten Tagen über Graz entscheiden..."

Was, wer - seither ist der Teufel los: Voves' Sager heißt wohl, dass Bettina Vollath den Interimsvorsitz abgibt. Die Landesrätin hat ja mit dem Budget ohnehin den schwersten Rucksack am Buckel. Da ist nachvollziehbar, dass irgendwann die Zeit fehlt, einen zerstrittenen Haufen zu befrieden.

Hat Voves noch ein Ass im Ärmel?
Also, wen hätt' er? Die gewöhnlich gut informierten Gerüchtler haben einiges auf Lager: Da wär' Martina Schröck, Stadträtin. Allerdings politisches Leichtgewicht, und in den paar Monaten Tätigkeit ist sie auch nicht schwerer geworden...

Gerald Klug, Bundesrat, wäre eine Variante, Hannes Schwarz, Landtagsmandatar, Michael Ehmann, Ex-Nationalrat, Gerald Hassler, GKK-Betriebsrat, oder Gemeinderätin Karin Sprachmann. Man wird sehen. Aber wie man Voves kennt, hat er vielleicht noch ein überraschendes Ass im Ärmel.

Hainzl kauft Dienstwagen im eigenen Auohaus
Fatale Optik. Der Präsident der Wirtschaftskammer, Ulfried Hainzl (im Bild), kauft im eigenen Autohaus seinen Dienstwagen. Luxus, der Lexus! 130.000 Euro hätte er gekostet, um 80 Tausender hat ihn die Kammer angeschafft. Mag sein, dass das ein Schnäppchen war. Die Landesregierung zumindest gibt's billiger. 50.000 Euro ist die Höchstgrenze für Dienstwagen. Wie gesagt, das Bild ist katastrophal, selbst wenn der Vorstand alles abgesegnet hat. Was bleibt: Der Präsident wirtschaftet in die Kasse seines privaten Autohauses...

Wenn solche Interna an die Öffentlichkeit gespielt werden, dann hat das einen Hintergrund. Hier einen simplen: Man sägt heftig am Präsidenten-Stuhl. Mit elf Monaten Amtszeit wäre er der kürzest dienende WK-Präsident aller Zeiten...

Frey kauft Fahrzeug zurück
Ob Hainzl der kuriose Versuch, noch rasch die Handbremse zu ziehen, aus der Bredouille hilft? Lexus-Generalimporteur Frey jedenfalls kündigte am Dienstag an, das Fahrzeug zurückzukaufen. Und stellt es kostenfrei dem Präses zur Verfügung. Begründung: Hainzl sei langjähriger Vertragspartner, es ist im Interesse des Importeurs, dass ein Spitzenfunktionär mit diesem umweltfreundlichen Vollhybrid-Fahrzeugtyp unterwegs sei. Da werden sich jetzt viele um ein Gratis-Auto anstellen...

Kiloschwerer Gesundheitsbericht
Eine "Schwart'n" sagt der Volksmund, und meint damit ein Werk ordentlicher Dimension. Eine solche "Schwart'n" ist der am Dienstag präsentierte Gesundheitsbericht 2010. 350 Seiten, ein knapper Kilo schwer, vollgestopft mit Daten und Analysen. Der Bericht ist der Politik Grundlage. Reduziert man die Aussagen auf ihren Kern, dann kann man mit Brief und Siegel behaupten: Auf die zuständige Ressortchefin, Kristina Edlinger, wartet ein Sack an Arbeit.

Was landläufig unter "Gesundheit" läuft, das ist in der Steiermark nach sozialem Status, Geschlecht, Alter und Region ungleich verteilt. Im Klartext: Arme sind kranker, Männer sterben früher, und am Land hinkt die medizinische Betreuung nach wie vor hinterher.

Was tun, Frau Landesrätin? "1.: Neues Gesundheitsbewusstsein entwickeln! 2: Rahmenbedingungen schaffen! 3. Infrastruktur verbessern!" Nur Schlagworte? "Nein, auch in Sparzeiten können wir engagiert arbeiten." Konkret will Edlinger zweierlei umsetzen: Mit Ernährung und Bewegung Gesundheit verbessern, Alkoholkrankheit thematisieren...

"Steiermark Inoffiziell" von Gerhard Felbinger, "Steirerkrone"

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Steiermark

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.