11.04.2021 07:00 |

21.400 gegen Meiler

Risiko-Atomkraftwerk Krško einen Monat „offline“

Die Proteste gegen das grenznahe Atomkraftwerk Krško nehmen nach Bekanntwerden des bis dato unterschätzten Erdbebenrisikos – wir haben berichtet – rapide zu. Nach Polit-Protesten haben binnen weniger Tage 21.400 Atomgegner gegen den „Risiko-Meiler“ unterschrieben. Derzeit ist die Anlage außer Betrieb.

Jede Minute, die das veraltete Kernkraftwerk „strahlt“ bedeutet für die Eigentümer Slowenien und Kroatien bares Geld. Derzeit verursacht die Uralt-Anlage aber nur Kosten. „Der Betrieb wird planmäßig bis Mai unterbrochen“, bestätigt Ida Novak-Jerele vom Krško-Betreiber NEK.

Von Protesten unbeeindruckt
Während der AKW-Betrieb ruht, sind 1800 Arbeiter mit Instandhaltungs- und Überprüfungsarbeiten im Meiler beschäftigt - eine Liste von 40.000 Punkten muss abgearbeitet werden.

Begleitet wird die Revision von internationalen Nuklear-Experten, die die Betriebsverlängerung bis 2043 genehmigen sollen - völlig unbeeindruckt von Protesten aus Österreich: 21.400 Gegner haben gegen das AKW unterschrieben (auf global2000.at/stopp-akw-krsko).

Zitat Icon

Die Arbeiten in der Pandemie-Zeit mit 40.000 Aktivitäten während der Betriebsunterbrechung sind sehr herausfordernd.

Krško-Sprecherin Ida Novak-Jerele

Bundesregierung soll sich einsetzen
Anti-Atom-Experte Reinhard Uhrig: „Die Menschen fordern, dass sich die Bundesregierung für die Abschaltung einsetzt“. Als weiterer Unsicherheitsfaktor gelte derzeit Corona. „Die Pandemie ist eine zusätzliche Herausforderung“, heißt es seitens des Betreibers, der jetzt mit dem Bau eines Atommülllagers begonnen hat.

Thomas Leitner
Thomas Leitner
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 16. Mai 2021
Wetter Symbol