06.04.2021 19:00 |

Statt Münzwurf

Eierpecken als spontane Idee von Schiedsrichterin

Im Bundesliga-Schlager der Damen kam’s am Sonntag statt des Münzwurfs zwecks Seitenwahl zu einer ungewöhnlichen Alternative passend zu Ostern. Dank des Videos vom Livespiel wurde die Salzburger Unparteiische Marina Aufschnaiter von der Vielzahl an Reaktionen überwältigt. Nur St. Pölten-Kapitänin Jasmin Eder blieb am Ei ebenso abgebrüht wie im Spiel, ging jeweils als Siegerin hervor.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Feste muss man feiern, wie sie fallen. Dachte sich auch die Salzburger Vorzeige-Schiedsrichterin Marina Aufschnaiter. Also ließ sich die 31-jährige FIFA-Unparteiische für den Damen-Hit am Ostersonntag zwischen Rekordmeister Neulengbach und Abo-Champion St. Pölten etwas Pfiffiges einfallen. Statt dem obligatorischen Münzwurf zwecks Seitenwahl ließ sie die Farbe der Ostereier wählen, pecken.

Was als kleiner Gag („die Leute haben derzeit eh so wenig zu lachen“) gedacht war, entwickelte sich über Nacht zum viralen Hit. Das Video des ORF Sport plus-Livespiels wurde zigtausendfach geklickt. „Mir haben wildfremde Menschen, sogar aus Deutschland, geschrieben“, erzählte die Pinzgauerin am Rande der traditionellen Familien-Osterjause tags darauf. „Einer meinte sogar, ich hätte ihm damit das Wochenende verschönert“, grinste die Viehhofnerin.

Ob die Aktion („die Idee kam mir ganz spontan“) von den Regeln gedeckt ist, ist selbst der Fachfrau nicht ganz klar. „Meine Münzen sind aber wie die Ostereier färbig, in dem Fall rot-blau.“

Legal oder ein Regelbruch? Sei’s drum. Das seit Jahren unbezwungene St. Pölten gewann Platzwahl und Spiel erwartungsgemäß (3:2), die Mittersillerin Stefanie Enzinger steuerte ein Tor bei. Die abgebrühte Kapitänin Eder, Siegerin am Ei und am Platz, erinnerte sich: „So eine Aktion hatten wir schon mal vor ein paar Jahren gegen Altenmarkt.“

Ländertest als „Lohn“
Am Samstag geht’s für Aufschnaiter schon weiter. In Wr. Neudorf leitet sie einen Test zwischen der Slowakei und Mexiko. Offen, ob ihr erneut so viele auf die Finger schauen.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 21. Jänner 2022
Wetter Symbol