04.04.2021 14:00 |

Am Ostermontag

Frisch geimpft feiert sich der 100er leichter

Seniorin Johanna Kreuzhuber und ihre Familie haben an diesem Osterfest doppelt Grund zu feiern. Die Pensionistin hat am Ostermontag ihren hundertsten Geburtstag. Nachdem sie im letzten Jahr eine Covid-Infektion mit milden Symptomen überstanden hat, feiert es sich dieses Jahr frisch geimpft noch unbeschwerter.
Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Als sich die damals 99-jährige Johanna Kreuzhuber im Herbst mit Covid ansteckte, hielten sowohl die Angehörigen, als auch die Mitarbeiter ihres Seniorenwohnheims den Atem an (die „Krone“ hat berichtet). Als die rüstige Seniorin die Infektion dann mit leichten Symptomen überstand, waren alle Beteiligten sehr erleichtert. „Wir sind wahnsinnig froh darüber, sie hatte nur ein bisschen Schnupfen“, sagte Germana Pehringer, die Tochter von Johanna Kreuzhuber, damals.

Einige Monate sind seither vergangen und jetzt darf sich die Noch-99-Jährige auf ihren hundertsten Geburtstag am Ostermontag freuen. „Wir sind eine große Familie und wollten natürlich auch groß feiern. Das geht jetzt coronabedingt natürlich nicht“, erzählt Germana Pehringer. Die Freude am Leben lässt sich Johanna Kreuzhuber trotzdem nicht nehmen. „Sie ist immer fröhlich und gut drauf. Schlechte Laune kennt sie nicht“, beschreibt Pehringer ihre Mutter. Deswegen ist die Seniorin auch bei den Mitarbeitern im Seniorenwohnhaus Hof sehr beliebt. „Weil sie immer ein lustiges Sprücherl auf den Lippen hat“, heißt es.

Das Künstlerische machte ihr immer Freude
Mittlerweile hat Frau Kreuzhuber nicht nur die Corona-Erkrankung, sondern auch die Covid-Impfung ohne Probleme weggesteckt. „Das ist jetzt natürlich super, weil sie quasi einen doppelten Schutz hat. Jetzt brauchen wir uns nicht mehr so viele Sorgen zu machen“, sagt Pehringer.

Früher arbeitete Johanna Kreuzhuber in Hallein bei der Gemeinde im Baubüro als Sekretärin. Hier sind auch ihre drei Kinder aufgewachsen. Mittlerweile ist sie nicht mehr nur Mutter und Oma, sondern auch mehrfache Ur-Oma und sogar Ur-Ur-Oma.

Was sich in all ihren Lebensjahren nie geändert hat, ist die Liebe zur Musik und zur Malerei. „Sie hat wirklich schöne Aquarellbilder gemalt“, weiß Germana Pehringer. Auch das Nähen und das Stricken hat der Pensionistin immer viel Freude bereitet.

Am 12. April lassen die Mitarbeiter des Seniorenwohnheims samt Bürgermeister die Jubilarin nachträglich hochleben, die große Familienfeier muss indes leider verschoben werden. Das Gute an solch freudigen Feiern ist jedoch, dass man sie nachholen kann – vielleicht ja dann zum nächsten Geburtstag.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 20. Jänner 2022
Wetter Symbol
(Bild: Krone KREATIV)