Keine Entwarnung

Scheibbs bleibt noch „frei“ von Ausreisekontrollen

Inzidenzwert blieb erstmals wieder unter berüchtigter 400er-Grenze. Bezirkshauptmann sagt Kontrollen ab, Behörden waren vorbereitet. Experten: „Aber sicher keine Entwarnung für die nächsten Wochen!“

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Das lange Tauziehen bezüglich der Ausreisekontrollen im Bezirk Scheibbs hat jetzt zwischenzeitlich ein Ende gefunden. Am Donnerstagnachmittag sagte Bezirkshauptmann Johann Seper die Einrichtung von stichprobenartigen Ausreisekontrollen durch die Polizei kurzfristig ab. Der Inzidenzwert von 400 wurde gestern nämlich plötzlich wieder mit 386,3 unterschritten. Die Verantwortlichen waren aber für alles gerüstet: Bei den zuständigen Behörden liefen in den vergangenen Tagen bereits die Vorbereitungen für einen etwaigen „Shutdown“ auf Hochtouren. Behördenchef Seper war nämlich trotz langen Zuwartens in der Landeshauptstadt nicht untätig und stimmte die künftigen Regelungen für Ein- und Ausreise sowie die Präventionsmaßnahmen für alle anderen Bürger mit Einsatzstab und Blaulichtorganisationen ab. „Natürlich muss man in so einer Situation schon vorausplanen. Glücklicherweise konnten wir das schlimmste Szenario aber verhindern“, so Seper.

Zitat Icon

Die Anstrengungen im Kampf gegen das Virus müssen weitergehen. Allein die Vorbereitungen für die Kontrollen waren ein enormer Aufwand.

Johann Seper, Bezirkshauptmann Scheibbs

Entwarnung für die Zukunft gibt es aber keine: Fakt ist, mit 709 Neuinfektionen wird NÖ immer mehr zum „Fleckerlteppich“ in Sachen Corona. Sollte die Lage in weiteren Bezirken kritisch bleiben, dürfte es für die Gesundheitsbehörden eng werden. Denn lange Beratungen ohne Ergebnis könnten sich in Zukunft zum gesundheitspolitischen Fiasko auswachsen.

Josef Poyer
Josef Poyer
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 29. Jänner 2022
Wetter Symbol
Niederösterreich Wetter
1° / 5°
leichter Regen
2° / 5°
Schneeregen
0° / 3°
Regen
1° / 5°
Schneeregen
-1° / 3°
Schneeregen
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)