01.04.2021 16:58 |

Unfall in Kieswerk

Arbeiter von 150 Kilo schwerem Eisenteil getroffen

Während Instandsetzungsarbeiten an einer Maschine in einem Kieswerk im Kärntner Spittal an der Drau wurde ein 56-jähriger Arbeiter von einem 150 Kilogramm schweren Eisenteil am linken Fuß getroffen und dadurch schwer verletzt. Der Mann wurde in das örtliche Krankenhaus eingeliefert. 

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

In einem Kieswerk im Bezirk Spittal an der Drau war am Donnerstag gegen 12 Uhr ein 56-jähriger Arbeiter aus Lurnfeld damit beschäftigt, bei einem Schrapper - also einem Fördergerät für Gesteine - eine Verschleißleiste auszutauschen.

„Im Zuge dessen flexte er die Schrauben ab und hämmerte diese mit einem Schlagstab aus den Schraubenlöchern“, erklärt ein Polizist. Bei der letzten Schraube passierte dann das Missgeschick. Das zirka 150 Kilogramm schwere Eisenteil fiel auf den linken Fuß des Arbeiters, wodurch dieser schwer verletzt wurde. 

Nach notärztlicher Erstversorgung wurde der 56-Jährige von der Rettung in das Krankenhaus Spittal gebracht.

 Kärntner Krone
Kärntner Krone
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 28. Jänner 2022
Wetter Symbol
(Bild: Krone KREATIV)