05.01.2011 15:09 |

Kino-Debüt

Christina Aguilera tanzt sexy in "Burlesque"

Für Ali (Christina Aguilera), das blonde Girl aus der tiefsten amerikanischen Provinz, ist Los Angeles die Stadt der Verheißung. Ein Job als Sängerin und Tänzerin schwebt ihr vor. Per Zufall landet sie im Revuetheater "Burlesque Lounge", dessen Besitzerin Tess (Cher) allabendlich eine sinnliche Bühnenshow auf äußerst kesse Beine stellt. Fürs Erste muss sich Ali mit dem Balancieren von Serviertabletts begnügen. Viel mehr traut man der hübschen Landpomeranze nicht zu.

Doch als ihre Stimme das erste Mal den Raum füllt und ihr Sexappeal wie Hitze von ihrem heißen Körper abstrahlt, ist Ali mit einem Mal der gefeierte Star des Nachtclubs. Eine divenhafte Gegenspielerin (Kristen Bell) entfacht weibliche Rivalität.

Die glamouröse Musical-Romanze "Burlesque" überzeugt mit aufreizender Optik, rasant geschnittenen Tanzperformances in Videoclip-Ästhetik, einer - bei ihrem Schauspiel-Debüt - verführerischen Christina Aguilera , die ihr temperamentvoll-exhibitionistisches Kinodebüt gibt, plus Pop-Diva Cher, deren Mimik Botox-bedingt etwas verhalten wirkt. Dafür weiß einen das alterslose Chamäleon (für ihren Part in "Mondsüchtig" kam sie 1987 zu Oscar-Ehren!) mit zwei einschmeichelnden Gesangsnummern weichzuspülen.

Ein glitzernder strass- und paillettendurchwirkter Wachtraum, der als exquisit besetzte Hommage an die Welt der burlesken Verführung zwischen inszeniertem Striptease und akustischem Eros punktet. An der charismatisch-männlichen Front überzeugen Stanley Tucci ("Der Teufel trägt Prada") und Eric Dane ("Grey's Anatomy").

von Christina Krisch, Kronen Zeitung

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen