26.03.2021 08:25 |

Feindliche Attacke

Feuer in saudiarabischem Ölterminal nach Beschuss

Nach dem Beschuss mit einem nicht näher bezeichneten Geschoss ist in Saudi-Arabien ein Feuer in einem Öl-Terminal ausgebrochen. Der Brand sei nach dem Beschuss in einem Terminal für den Vertrieb von Erdölprodukten in Dschisan ausgebrochen. Noch ist unklar, wer dahinter steckt. 

Verletzte wurden nicht gemeldet, teilte das saudi-arabische Energieministerium nach Angaben der amtlichen Nachrichtenagentur SPA am Donnerstag in Riad mit. In letzter Zeit hatten die Huthi-Milizen im Nachbarland Jemen ihre Angriffe auf Saudi-Arabiens Energiesektor ausgeweitet.

Im Jemen herrscht seit fast sechs Jahren Krieg zwischen den von Saudi-Arabien und anderen arabischen Staaten unterstützten Truppen von Präsident Abd Rabbo Mansur Hadi und den schiitischen Huthi-Rebellen, hinter denen der Iran steht. Zehntausende Menschen wurden getötet, Millionen Einwohner mussten flüchten. Die Vereinten Nationen stufen die Lage in dem Land als schwerste humanitäre Krise der Welt ein.

Angebot für Waffenstillstand abgewiesen
Am Montag hatte die Regierung in Riad den Huthi-Rebellen im Jemen einen „umfassenden“ Waffenstillstand angeboten (siehe Video oben), der von den Vereinten Nationen überwacht werden solle. Ein Huthi-Sprecher wies den Vorschlag aber umgehend zurück und forderte Saudi-Arabien auf, zuerst seine Luft- und Seeblockade aufzuheben, berichtete die APA.

Mara Tremschnig
Mara Tremschnig
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).