21.03.2021 17:26 |

Wetter bessert sich

Neue Woche bringt uns Temperaturen bis zu 18 Grad

Kaum zu glauben, aber wahr: Am 20. März war Frühlingsbeginn - doch bislang präsentiert uns die wärmere Jahreszeit die kalte „Schulter“. Allerdings nicht mehr lange, es gilt nur noch, den Montag zu überstehen. Danach wird es spürbar wärmer, das Wetter stabilisiert sich zusehends, die Schneefälle werden weniger. Schon am Freitag sind Tageshöchsttemperaturen von bis zu 18 Grad möglich.

Geht es nach der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik, wird der Frühling am Dienstag nach Österreich zurückkehren. Bis dahin heißt es noch, den Montag zu überstehen, an dem eine kalte Strömung das Wettergeschehen im Ostalpenraum bestimmen wird. Entlang der Alpennordseite stauen sich dichte Wolken und es schneit immer wieder. Im Norden und Osten wechseln hingegen Sonne und Wolken sowie ein paar Schneeschauer. Im Süden bleibt es weitgehend trocken, die Temperaturen liegen am Tage zwischen einem und acht Grad.

Unter zunehmendem Hochdruckeinfluss stabilisiert sich das Wetter am Dienstag langsam. An der Alpennordseite werden die nächtlichen Schneefälle rasch weniger, tagsüber fallen dann nur noch gebietsweise ein paar Schneeflocken. Im Norden und Osten lockern die Wolken zögerlich auf, mitunter kann es aus diesen etwas regnen. Abgesehen davon gibt es immer wieder auch sonnige Abschnitte. Wetterbegünstigt ist wieder der Süden. Die Tageshöchsttemperaturen: vier bis elf Grad.

Am Mittwoch scheint in der Westhälfte Österreichs mit Hochdruckeinfluss durchwegs die Sonne und oft ist es sogar wolkenlos. Im Osten und Südosten hingegen ziehen von Nordosten her noch einige dichte Wolkenfelder durch und die Sonne kommt höchstens kurz etwas hervor. Dabei bleibt es aber meist trocken, nur im äußersten Osten sind kurze Regenschauer nicht ganz auszuschließen. Die Höchsttemperaturen klettern auf sechs bis 14 Grad.

Sonne überwiegt meist am Donnerstag, allerdings ziehen im Tagesverlauf im Westen und Norden hohe Wolkenfelder auf und lassen den Sonnenschein zeitweise diffus erscheinen. Auch ganz im Osten bilden sich am Nachmittag etwas mehr Quellwolken, dennoch bleibt es freundlich. Temperaturen von zehn bis 17 Grad werden möglich sein.

Eine schwache Störungszone bringt am Freitag im Norden und Osten einen Mix aus Sonne und Wolken. Auch einzelne Regenschauer sind möglich, besonders im Bergland. Schnee fällt oberhalb von 1500 Metern. Durchwegs sonnig ist es im Westen und Süden. Der Wind weht schwach bis mäßig aus West bis Süd. Die Tageshöchsttemperaturen reichen von zwölf bis 18 Grad.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 20. September 2021
Wetter Symbol