20.03.2021 19:55 |

Schwere Vorwürfe

Aufregung um „Bespitzelung“

Kaum ist der neue Vorstand der Energie Burgenland mit der Umsetzung eines zukunftsorientierten Managements beschäftigt, sieht sich das Team schon mit heftiger Kritik konfrontiert. Ein Vorwurf ist jener der „Bespitzelung“. Das Unternehmen weist das strikt zurück. Die ÖVP richtet eine „Whistleblower-Plattform“ ein.
Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Auslöser der Debatte war eine Besprechung des Führungsteams. Es sei um 3,2 Milliarden € an Investitionen gegangen. Mehr Details zur geschäftlichen Neuausrichtung sind nach außen gedrungen. Das sorgte für Unruhe. Die Konzernführung ging der Sache nach. „Der Vorstand schreckt nicht davor zurück, Diensthandys zu kontrollieren und Mitarbeiter zu beschatten“, wettert nun ÖVP-Landesgeschäftsführer Patrik Fazekas. Den Vorwurf der „Bespitzelung“ weist das Vorstandsduo Reinhard Czerny und Stephan Sharma zurück. Letzterer sieht sich auch mit Kritik konfrontiert, weil er von einem Taxler in Wien abgeholt und mit dem Dienstwagen ins Burgenland gebracht wird. Nach einem langen Arbeitstag geht es retour. Eine Zeit lang sei der Vorstandsvorsitzende selbst gefahren, doch am Steuer sitzen und nebenbei arbeiten sei nicht möglich, heißt es aus der Energie Burgenland. „Die Vereinbarung mit dem Taxiunternehmen ist derzeit die kostengünstigste Variante. Die Stelle eines Chauffeurs ist zwar ausgeschrieben, die Suche läuft aber noch“, erklärt Konzernsprecher Jürgen Schwarz.

Zitat Icon

Der Betriebsrat wird nicht zulassen, dass Mitarbeiter gegeneinander ausgespielt werden. Parteipolitik und Denunziantentum haben in einem Unternehmen gar nichts verloren.

Bernd Weiß, Konzernbetriebsrat Energie Burgenland

Wie es weitergeht, steht in einem offenen Brief ans Personal: „Der Fahrplan für die nächsten Jahre wird Ende März beschlossen – die konkreten Projekte, die Finanzierungen, das gesamte Paket.“ Kommentar von SPÖ-Klubobmann Robert Hergovich zur Kritik: „Die ÖVP greift tief in den Schmutzkübel, um ein Unternehmen, das das Burgenland mit sauberer Energie in die Zukunft führen will, mit Dreck zu bewerfen.“

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 10. August 2022
Wetter Symbol
Burgenland Wetter
17° / 27°
wolkig
14° / 26°
heiter
16° / 26°
wolkig
17° / 27°
wolkig
16° / 26°
wolkig
(Bild: Krone KREATIV)